Hygienekonzept - Abteilung Fußball - Sportanlage im Speck

Stand: 23.10.2020

Nachfolgend sind alle Informationen für den Traings- und Spielbetrieb beim TSV Wendlingen aufgelistet.

Am 1. Juli 2020 ist in Baden-Württemberg die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über die Sportausübung (Corona-Verordnung Sport – CoronaVO Sport) in Kraft getreten. Diese sieht weitere Lockerungen für den Sport vor, die sowohl Training als auch Sportwettkämpfe und Sportwettbewerbe ohne Wahrung eines Mindestabstandes unter bestimmten Voraussetzungen wieder zulassen.

Das nachstehende Hygienekonzept ist auf Grundlage der Hygienekonzepte für Amateurfußball in Baden-Württemberg mit Stand 23.10.2020, der Allgemeinverfügung des Landkreis Esslingen mit Stand 9.10.2020 und der Maßnahmen der Stadt Wendlingen mit Stand 21.10.2020 entstanden.

Der Schutz der Gesundheit steht über allem und öffentlich-rechtliche Vorgaben und Verordnungen sind immer vorrangig zu betrachten. An sie muss sich der Sport und damit jeder im Verein streng halten.

Die Teilnahme am Training und/oder Spiel ist grundsätzlich freiwillig. Alle Trainingseinheiten und Freundschaftsspiele werden als Freiluftaktivität durchgeführt, da das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch verringert wird.

Abteilungsleiter Fußball Aktive
Abteilungsleiter Fußball Jugend
Koordinator SGM Wendlingen-Ötlingen
Vizepräsident Gebäudemanagement
Vizepräsident Presse / Organisatorischer Leiter Fußball Aktive

Kontaktdaten siehe Ansprechpartner

Das Corona-Virus beeinträchtigt seit Monaten unseren Alltag. Mit Hilfe der Corona-Warn-App der Bundesregierung soll es weiter eingedämmt und der Weg zurück in die Normalität geebnet werden. Die Fußballverbände in Baden-Württemberg machen sich gemeinsam mit dem DFB für die Anwendung der App stark. Die App gibt es zum Download im App Store und bei Google Play. Der TSV Wendlingen unterstützt diese Vorgehensweise.

  • Grundsätzlich gilt das Einhalten des Mindestabstands (1,5 Meter) in allen Bereichen sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf dem gesamten Sportgelände (inklusive Umkleidekabinen, Toiletten und Gastrobereich
  • Personen OHNE Mund-Nasen-Schutz ist der Zutritt zum Sportgelände untersagt.
    Personen, die sich nicht an die geltenden Vorgaben halten, werden vom Sportgelände verwiesen.
  • Während dem Spiel- und Trainingsbetrieb sind keine Zuschauer erlaubt.
  • In Trainings- und Spielpausen ist der Mindestabstand auch auf dem Spielfeld einzuhalten.
  • Körperliche Begrüßungsrituale (z.B. Händedruck/Umarmungen) sind zu unterlassen.
  • Beachten der Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch).
  • Empfehlung zum Waschen der Hände mit Wasser und Seife (mindestens 30 Sekunden) und/oder Desinfizieren der Hände.
  • Unterlassen von Spucken und von Naseputzen auf dem Spielfeld

Alle teilnehmenden Personen (Trainer, Spieler, Betreuer und Offizielle) sind angehalten einen Mund-Nasen-Schutz bei folgenden Punkten zu tragen:

  • Treffpunkt
  • Platzaufbau/-abbau
  • Auf allen Wegen (zur Kabine, zum Spielfeld, zum Betreten und Verlassen des Sportgeländes)
  • Auswechselspieler auf der Ersatzbank
  • während den Halbzeitpausen und nach Spielende

Ausgenommen sind die Spieler während der Spielphase sowie die Trainer während des Spiels unter Einhaltung des 1,5 Meter Sicherheitsabstands.

Zuschauer sind auf dem gesamten Sportgelände (Traings- sowie Spielbetrieb) nicht gestattet.

Grundsätze

    • Trainer und Vereinsmitarbeiter informieren die Trainingsgruppen über die geltenden allgemeinen Sicherheits- und Hygienevorschriften.
    • Den Anweisungen der Verantwortlichen (Trainer und Vereinsmitarbeiter) zur Nutzung des Sportgeländes ist Folge zu leisten.
    • Eine rechtzeitige Rückmeldung (spätestens ein Tag vor dem Training/Spiel), ob man am Training teilnehmen kann, ist zu empfehlen, um eine bestmögliche Trainingsplanung zu ermöglichen, zumal die Gruppeneinteilung vorgenommen werden muss.
    • Gewissenhafte Dokumentation der Trainingsbeteiligung je Trainingseinheit durch den verantwortlichen Trainer ist zu gewährleisten und mindestens vier Wochen aufzubewahren.
    • Probetraingseinheiten sind nur gestattet, sofern die maximale Teilnehmerzahl nicht überschritten wird und die vollständigen Kontaktdaten angegeben werden.
    • Auf dem gesamten Sportgelände (inklusive Umkleidekabinen und Toiletten) besteht eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
    • Ausgenommen sind die Spieler während der Trainingsphase sowie die Trainer während des Trainings unter Einhaltung des 1,5 Meter Sicherheitsabstands.

Spielfeld

    • Alle Trainings- und Spielformen können wieder mit Körperkontakt durchgeführt werden.
    • Die maximale Gruppengröße beträgt 20 Personen. Trainer zählen zur Gruppengröße.
    • Sofern mehr als 20 Spieler am Training teilnehmen wollen, können mehrere Gruppen gebildet werden.
    • Die Gruppen dürfen sich aber nicht durchmischen und müssen „getrennt“ trainieren.
    • Wir empfehlen, vor allem bei den Jugendmannschaften (Von Bambinis U7 bis einschließlich D-Jugend U13) weiterhin in kleineren Gruppen mit ausreichend Betreuungspersonal zu trainieren.

Sportgelände

    • Nutzung und Betreten des Sportgeländes ausschließlich, wenn ein eigenes Training geplant ist
    • Zuschauer sind während des Trainingsbetriebs NICHT gestattet!
    • Der Zugang zu Toiletten sowie Waschbecken mit Seife ist sichergestellt.
    • Bei der Nutzung geschlossener Räume (Bsp. Schulungsraum) ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes dringend empfohlen.
    • Bei jugendübergreifenden Trainingswechsel wird das Einbahnstraßenprinzip empfohlen.
      Zugang über unteren Stadioneingang
      Abgang über Treppen (rotes Kassenhäusle) - ggf. muss die eine auf die andere Mannschaft warten um den Mindestabstand zu wahren.
    • Nach dem Training müssen alle Traingsmaterialien gereinigt werden (Bälle, Stangen, Leibchen...)
  • Liegt eines der folgenden Symptome vor, muss die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren: Husten, Fieber (ab 38° Celsius), Atemnot, Erkältungssymptome.
  • Die gleiche Empfehlung liegt vor, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt/ direkten Arbeitsumfeld vorliegen.
  • Bei positivem Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 im eigenen Haushalt muss die betreffende Person mindestens 14 Tage aus dem Trainings- und Spielbetrieb genommen werden. Aktuelle Empfehlungen gehen sogar in Richtung vier Wochen.
  • Personen aus Urlaubsgebieten (Risikogebieten) müssen die allgemeinen Richtlinien der Bundesrepublik Deutschland befolgen.
  • Fühlen sich Trainer oder Spieler aus gesundheitlichen Gründen unsicher in Bezug auf das Training oder eine spezielle Übung, sollten sie auf eineDurchführung verzichten.

ZONE 1 - Spielfeld

  • Registrierung über den offiziellen Spielberichtsbogen
  • Außerhalb des Spielfelds muss die Abstandsregelung eingehalten werden
  • Die Mannschaften kommen und gehen getrennt auf das Spielfeld (vorherige zeitliche Abstimmung druch die Trainer + siehe Lageplan)
  • kein gemeinsames Einlaufen
  • kein Abklatschen
  • kein In-den-Arm-Nehmen
  • kein gemeinsames Jubeln
  • keine Rudelbildung
  • Maskenpflicht für Ersatzspieler und Trainer am Spielfeldrand, sofern der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann

ZONE 2 - Umkleidekabinen

  • Registrierung über den offiziellen Spielberichtsbogen
  • Die Abstandsregelung muss sowohl in den Umkleideräumen als auch in den Duschen eingehalten werden
  • Auf den Weg vom Spielfeld in den Umkleidebereich besteht Maskenpflicht muss ebenfalls der Abstand eingehalten werden
  • Maskenpflicht für alle Anwesenden
  • Aufenthalt auf ein Minimum reduzieren
  • Keine Besprechungen in den Umkleideräumen
  • Halbzeitbesprechung je nach Witterung ebenfalls im freien
  • Regelmäßig Lüften der Räume

ZONE 3 - Zuschauerbereich

  • gem. Verordnung vom 21.10.2020 sind grundsätzlich keine Zuschauer auf dem Sportgelände erlaubt

ZONE 4 - Gastrobereich

  • Während dem Spiel- und Trainingsbetrieb findet kein Verkauf von Essen & Getränken statt.
    • Jede Mannschaft hat ihren eigenen Umkleidebereich.
    • Jede Mannschaft desinfiziert vor dem Betreten des Umkleidebereichs alle Oberflächen (Bänke, Kleiderhaken, Türgriffe, Dusche…).
    • Im gesamten Umkleidebereich ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
    • Der Duschbereich darf nicht zeitgleich von zwei Mannschaften genutzt werden.
    • Der Verantwortliche der Heimmannschaft ist für die Einhaltung der Regularien verantwortlich.
    • Die Schiedsrichter haben ihren eigenen Umkleidebereich
    • Während dem Spiel- und Trainingsbetrieb sind keine Zuschauer erlaubt
    • Während des Spiel- und Traingsbetriebs findet kein Verkauf von Essen & Getränken statt
    • Die Spieler nutzen die Toiletten in den Umkleidekabinen und neben dem Ballraum.
    • Alle Personen sind angehalten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
    • Alle Personen, die sich nicht an die Vorgaben halten, werden vom Sportgelände verwiesen.
    • Die Türen im unteren Bereich (Schulungsraum, Lagerraum & Büro) müssen von den jeweiligen Verantwortlichen zuvor abgeschlossen werden.
    • Das Vereinsheim steht noch nicht zur Bewirtung zur Verfügung (Stand: 26.08.2020).
    • Der Schulungsraum im Vereinsheim steht für Mannschaftsbesprechungen eingeschränkt zur Verfügung.
    • Es dürfen sich maximal 20 Personen im Schulungsraum befinden.
    • Die Spieler und Betreuer sind angehalten sich vor Eintritt die Hände zu desinfizieren, den Mund- und Nasenschutz zu tragen und den Mindestabstand von 1,5 Meter zu wahren.
    • Besprechungen müssen vor dem Spiel stattfinden. Besprechungen während des Trainingsbetriebs müssen auf das Minimum reduziert werden.
    • Keine Halbzeitbesprechung möglich.
    • Betreuer sind verantwortlich sich an die vorgebebenen Richtlinien zu halten, vor und nach der Besprechung die genutzten Räumlichkeiten zu lüften/ zu reinigen/zu desinfizieren.
    • Haftungshinweis

      „Bei Wiederaufnahme des Trainings ist zwar jeder Verein dafür verantwortlich, die geltenden Sicherheits- und Hygienebestimmungen einzuhalten und den Trainings- und Spielbetrieb entsprechend der jeweils geltenden Verfügungslage zu organisieren, eine generelle Haftung für eine Ansteckung mit dem Corona-Virus im Rahmen des Trainings trifft Vereine und für die Vereine handelnde Personen aber nicht. Es ist klar, dass auch bei Einhaltung größtmöglicher Sicherheits- und Hygienestandards einHygienekonzept Fußballe Ansteckung sich nicht zu 100 Prozent vermeiden lässt (weder im Training/Spiel noch bei sonstiger Teilnahme am öffentlichen Leben). Die Vereine haften nicht für das allgemeine Lebensrisiko der am Training beteiligten Personen.

      Eine Haftung kommt nur in Betracht, wenn dem Verein bzw. den für den Verein handelnden Personen ein vorsätzliches oder fahrlässiges Fehlverhalten vorzuwerfen ist und gerade dadurch Personen zu Schaden kommen. Die Beweislast für ein solches Fehlverhalten und einen darauf basierenden Schaden trägt grundsätzlich derjenige, der den Verein/die handelnden Personen in Anspruch nehmen möchte.
    • Rechtliches

      Die vorherigen Bestimmungen sind nach bestem Wissen erstellt. Eine Haftung bzw. Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Es ist stets zu beachten, dass durch die zuständigen Behörden oder Eigentümer bzw. Betreiber der Sportstätte weitergehende oder abweichende Regelungen zum Infektionsschutz sowie Nutzungsbeschränkungen getroffen werden können. Prüfen Sie dies bitte regelmäßig. Diese sind stets vorrangig und von den Vereinen zu beachten.“[1]

     

     


    [1] TSV Köngen – Hygienekonzept zum Spiel- und Trainingsbetrieb