Mehr…

TT-Doppelspieltag der 1. Herrenmannschaft

Zwei packende Matsches ohne den erwünschten Ausgang

SV Nabern 2 – TSV Wendlingen 9:6:

Die erste Mannschaft des TSV hatte am Wochenende einen schweren Doppelspieltag zu bestreiten. Am Samstag ging es zu dem drittplatzierten SV Nabern 2, der eine starke junge Truppe hat.

Der TSV konnte auch eine gute Mannschaft an die Platten bringen. Mit Jens Distelrath wurde ein nominell guter Ersatz für Renata gefunden, die an diesem Samstag bei den Damen im Einsatz war.

Hirsch/Jeschke konnten das Doppel 2 der Naberner relativ deutlich besiegen. An der Nebenplatte verloren Distelrath/Russek in einem Krimi. Trotz einer 10 zu 6 Führung und mehreren Matchbällen, konnte das Spiel nicht gewonnen werden. Nachdem das Doppel drei sich auch geschlagen geben musste, ging man mit einem 1 zu 2 Rückstand aus den Doppeln anstatt umgekehrt mit einer Führung.

Das vordere Paarkreuz bestätigte seine überragende Form. Benny Hirsch und Stefan Jeschke besiegten Ihre starken Gegner und brachten den TSV mit 3 zu 2 in Front. Markus Zaiser konnte diesen Vorsprung, mit einer starken kämpferischen Leistung. auf 4 zu 2 ausbauen. Die 2. Partie musste Jens Distelrath leider abgeben, dem man die fehlende Spielpraxis und das fehlende Training anmerkte.

Im hinteren Paarkreuz konnte kein Punkt geholt werden, so dass es nach dem ersten Durchgang 5 zu 4 für den SV Nabern stand. Diesen Rückstand drehte wieder das überragende vordere Paarkreuz.

Hirsch und Jeschke ließen Ihren Gegnern keinerlei Siegchancen. Somit führte man mit 6 zu 5 und hatte eine gute Ausgangslage für die folgenden Partien.

Leider konnte man keinen einzigen weiteren Punkt mehr holen, was die 6 zu 9 Niederlage besiegelte.

Diese Niederlage war sehr ärgerlich, da mindestens ein Unentschieden drin gewesen wäre. Leider konnten an diesem Tag nicht alle Ihre beste Leistung an die Platte bringen.   

 

TTF Neuhausen – TSV Wendlingen 9:6:

Am Sonntagmittag musste man dann beim Klassenprimus und Tabellenführer TTF Neuhausen ran. Renata war wieder mit von der Partie und ersetzte Jens Distelrath, der am Vortag in der Aufstellung stand.

Ansonsten ging man mit dem gleichen Team an den Start. Dass es eine schwere Aufgabe wird war allen klar, aber man wollte sich so teuer als möglich verkaufen.

In den Doppeln ging der Tabellenführer mit 2 zu 1 in Führung. Auf Wendlinger Seite zeigte das Doppel 1 Hirsch/Jeschke wieder eine tolle Leistung und gewannen ihr Spiel gegen Löchel/Drochner.

Tolle Spiele gab es dann im vorderen Paarkreuz zu bewundern. Benny Hirsch besiegte in 5 Sätzen den ehemaligen Wendlinger P. Löchel mit 3 zu 2. Philipp spielte stark auf, aber Benny hatte einfach die besseren Antworten und siegte in einem tollen Spiel.

An der Nebenplatte war das Niveau nicht schlechter. Hier hatte Stephan die Nummer 1 Neuhausens am Rande einer Niederlage. Stephan führte im entscheidenden 5. Satz bereits mit 5 zu 1 und 7 zu 3, ehe er sich doch geschlagen geben musste. Stephan unterstrich seine überragende Form im Moment, konnte sich dieses Mal aber leider nicht belohnen.  So wurden die Punkte im vorderen Paarkreuz geteilt und es stand 3 zu 2 für den TTF Neuhausen.

In einem Kampfspiel konnte dann der an diesem Tag überragend aufspielende Markus Zaiser seinen Gegner Bechtle bezwingen. In einem sehr spannenden Spiel mit sehr schönen Ballwechseln konnte er sich mit 3 zu 2 durchsetzen. An der Nebenplatte musste sich Renata dem starken Trifu-Laurentiu geschlagen geben. So blieb es bei dem knappen Rückstand.

Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte dann auch geteilt. Heiko Russek konnte Drochner klar mit 3 zu 0 besiegen, während an der Nebenplatte Simon Krieg sich der Erfahrung von Ledermann beugen musste.

Der 2. Durchgang begann mit 2 Niederlagen im vorderen Paarkreuz. Gastel und Löchel spielten hier stark auf, so dass man sich trotz großer Gegenwehr geschlagen geben musste. Das drehte man dann im mittleren Paarkreuz. Renata spielte gegen Bechtle groß auf und wurde im Laufe des Spiels immer besser, so dass Sie mit 3 zu 1 die Oberhand behalten konnte. Den nächsten Krimi lieferte Markus an der Nebenplatte. „Zacki“ war schon mit 0 zu 2 Sätzen in Rückstand geraten als er zur Aufholjagd blies. Immer wieder tat er seinem Gegner mit seinen Vorhand Topspins weh und gab keinen Ballwechsel verloren. Damit gewann er auch sein 2. Einzel an diesem Tag verdient und verkürzte auf 6 zu 7.

Da man im hinteren Paarkreuz dann nicht mehr punkten konnte, ist das Spiel dann 6 zu 9 für den Favoriten ausgegangen.  Ein Unentschieden wäre sicherlich an diesem Tag auch möglich gewesen, da das angefangene Abschlussdoppel sicherlich zu gewinnen gewesen wäre, aber es sollte nicht sein.

 

So geht man mit 0 Punkten aus dem Doppelspieltag. Nun muss dringend nächste Woche beim Auswärtsspiel in Roßwälden gepunktet werden, um nicht in die hinteren Tabellenplätze zu rutschen.Das Spiel startet um 19.00 in der Gemeindehalle in Ebersbach/Weiler. Zuschauer zur Unterstützung der Mannschaft sind herzlich willkommen.