Chronik der Tischtennis-Abteilung

In dieser Chronik haben wir unsere wichtigsten Stationen der jeweiligen Saison aufgezeigt.

In der neuen Saison muss sich die 1.Mannschaft in der Landesklasse neu sortieren. Mit der neuen Trainerin Silvia Kahn will man mit gutem Training wieder den Anschluss nach oben schaffen. Desweiteren steht der Fokus klar auf einer verstärkten Jugendarbeit.

Auch die abgelaufene Saison 2018/19 stand unter keinem guten Stern, durch Verletzungen und beruflichen Abwesenheit, konnte die Erste und Zweite-Mannschaft nie komplett antreten und bald war klar das der Abstieg nicht vermeidbar war. Die Damen konnten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ungeschlagen mit 32:0 Punkten den Aufstieg in die Landesklasse erspielen. Das Meisterteam spielte in der Besetzung Renata Krawczyk, Magdalena Basic, Linda und Lena Kirsamer, Vicky Graf.

In einem Feld von 12 Mannschaften startete die 1.Herrenmann-schaft in der stark besetzten Verbandsliga. Durch den Abgang von Christian Leopold und den beruflichen Ausfall von Mike Behringer war das Lauterteam erneut geschwächt. Am Ende reichte es dann nur zu dem Relegationsplatz auf den man verzichtete, da man wusste dass in der kommenden Saison die beiden Spitzenspieler Stefan Frasch und Markus Schlichter der aus beruflichen Gründen 2 Jahre nach China gezogen ist nicht zur Verfügung standen. Das Aufgebot: Stefan Frasch, Mike Behringer, Markus Schlichter, Benny Hirsch,Dominik Goll, Peter Stritt. Die 2.Mannschaft ging mit einem großen Kader ins Rennen in der Landesklasse .In der Besetzung Roland Bokor,Tobias Zeeb, Alex Wache, Tobias Bopp, Stefan Jeschke, Markus Zaiser, Mihael Guncic, Christof Barth, Heiko Russek und Christian Caki konnte man nach einer schwachen Vorrunde noch den Relegationsplatz in der Rückrunde erreichen. Mit zwei klaren Siegen konnte der Klassenerhalt gefeiert werden. Die Damenmannschaft konnte als Neuling in der Bezirksliga den guten 4 .Platz erzielen.

Mit 6 Herren.- 1 Damen.-und 5 Jugendmannschaften ging man in die neue Spielzeit. Bei der sportlichen Rückbetrachtung der Saison 2016/17 kann man nach dem letztjährigen Umbruch der 1. Und 2. Mannschaft eigentlich zufrieden sein. Der freiwillige Rückzug in die Verbandsliga war im Nachhinein die richtige Entscheidung. Mit der neuformierte 1.Mannschaft erreichte man nach einer furiosen Aufholjagt zum Ende der Saison noch einen versöhnlichen 6.Platz in der starken Verbandsliga. Das Aufgebot: Mike, Behringer, Stefan Frasch, Markus Schlichter, Christian Leopold, Benny Hirsch, Peter Stritt, Dominik Goll und Philipp Löchel. Nach dem Aufrücken einiger Stammspieler in die 1. Mannschaft legte man die 2.und 3.Mannschaft zusammen .Da man durch Verletzungen in die 1.Mannschaft immer wieder Spieler abgeben musste konnte man den Abstieg leider nicht vermeiden. Die Damen wurde hinter den übermächtigen Damen punktgleich Zweiter in der Bezirksklasse und wurde deshalb in der kommenden Saison in die Bezirksliga eingestuft. Das Aufgebot Renata Krawczyk, Agnes Friedrich, Linda und Lena Kirsamer, Victoria Graf. Die junge 1.Jugendmannschaft trainiert von Janos Toth konnte nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga einen guten Platz im Mittelfeld erreichen: Das Aufgebot: Simon Krieg, Bruno Toth, Benno Toth, Aaron Ayuso.

Da Spitzenspieler Mike Behringer aus beruflich Gründen nicht immer zur Verfügung stand, verpflichtete man von der Butterfly TT-Schule den noch Jugendlichen Japaner Takumi Ichinose . Am Ende der Saison landete man hauchdünn, mit einem Spiel Unterschied auf dem Relegationsplatz. Da man schon wusste, dass in der kommenden Saison Benny Gerold, Heiko Zapf und Marko Prce der aus beruflich Gründen nach München zog nicht mehr zu Verfügung stehen werden, hat man sich entschlossen auf die Relegationsspiele zu verzichten und in der nächsten Saison wieder in der Verbandsliga zu spielen. Die 3 Spieler wurden nach der letzten Partie gegen den SV Staig für Ihren langjährigen Einsatz würdig verabschiedet. Die TSV-Damen konnten mit der gleichen Besetzung, mit der Vizemeisterschaft hinter Lichtenwald den verdienten Aufstieg in die Bezirksklasse realisieren. Hans Göttel wurde 2. Sieger bei den BaWü Seniorenmeister U70,sowie 3.im Doppel.

Wieder mit 7 Herren.- 1 Damen.-und 6 Jugendmannschaften startete man in die Saison. Nachdem die Mädchen mit nach dem Aufstieg in die Verbandsliga mit Jugendfreigaben komplett in die Damenmannschaft wechselten, meldeten wir eine neue Mädchenmannschaft in der Landesliga, wo man einen Platz im unteren Mittelfgeld erzielen konnte. Die 1.Mannschaft schloss mit einem sehr guten 4 Platz in der Regionalliga-Südwest ab.Nach dem Aufstieg in die Verbandsliga konnte das junge Lauterteam einen gute 6.Platz erreichen. Die TSV-Damen wurden mit 3 Jugendspielerinnen hinter der Übermannschaft mit 20:4 Vizemeister und schaffte damit den Aufstieg in die Kreisliga. Matze Gantert wurde Bezirksmeister bei den Herren-A und zusammen mit Tobias Bopp gewann er den Titel im Doppel. Der Jugendliche Dominik Goll wurde bei den Jungs U18 2-facher Bezirksmeister.

Mit 7 Herren. 1 Damen.- und 6 Jugendmannschaften ging es in die neue Spielrunde. Die Erste spielte als Neuling in der starken Regionalliga-Südwest. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man einen sehr guten 6.Platz erreichen. Die 2.Mannschaft konnte nach dem Rückzug in die Landesliga nach einer starken Rückrunde noch die Vizemeisterschaft einspielen. Die neu gegründete Damenmannschaft schaffte als Vizemeister hinter den neu in den Bezirk aufgenommen Ex-Verbandsligisten TSV Lichtenwald den sofortigen Aufstieg in die Kreisklasse-A. Das Aufgebot- Spielertrainerin Renata Krawczyk, Isa Lamparter, Vici Graf, Lena und Linda Kirsamer, Melissa Eggebrecht.

In dieser Saison nahmen wir mit 7 Herren.-und 6 Jugendmannschaf-ten an den Punktspielen teil. Nach der hinter uns schwierigen Saison , wollten wir der vergangenen Saison nicht mehr nachtrauern. Alle Stammspieler auch Benny Gerold und Markus Schlichter waren wieder an Bord und mit Heim -kehrer Stefan Frasch und Neuzugang Mike Behringer konnte man sich enorm verstärken und so konnte man mit 29:7 den erneuten Aufstieg in die neu gegründete Regionalliga-Südwest bei einer tollen Aufstiegsfeier zusammen mit der 2.Manschaft die den Aufstieg in die Verbandsliga erreichten mit den Fans feiern. Das Aufgebot der Ersten Markus Schichter, Stefan Frasch, Mike Behringer, Benny Gerold, Heiko Zapf, Marko Prce, Peter Stritt, Matze Gantert und Benny Hirsch. Das Meisterteam der Zweiten spielte wie folgt: Tobias Bopp, Matze Gantert, Christian Bauer, Benny Hirsch, Philipp Löchel, Martin Losner und Dennis Fräsdorf. Die Mädchen U18 wurden Meister in der Landesliga. Mit der Besetzung Lena Kirsamer, Vicky Graf, Linda Kirsamer, und Melissa Eggebrecht. Die Saisonvorbereitung fand wieder wie in den Jahren davor, unter Leitung von Marko Habijanec und Damir Atikovic in POREC-Kroatien statt. Wir möchten uns bei dieser Gelegenheit nochmals ausdrücklich bei unserem Hauptsponsor den Stadtwerken Esslingen –SWE-bedanken die uns zusammen mit den Inserenten in unserem Jahresheft „Smash“ über die letzten Jahre hinweg unterstützt haben. Ohne deren Zuwendungen hätten wir diese hohe Klassen finanziell nicht stemmen können!

Mit 7 Aktiven und 5 Jugendmannschaften startete man in die neue Spielrunde. Die 1.Mannschaft konnte ohne den starken Benny Gerold der aus beruflichen Gründen ausfiel in die neue Saison in der Regionalliga.Für ihn kam Miro Taborsak ins Team und Markus Schlichter spielte nach seiner schweren Schulterverletzung wieder bedingt mit. Nach dem Erreichen des 8.Platz hat man sich entschlossen in der kommend Saison eine Klasse tiefer in der Oberliga zu spielen. Zusammen mit dem TTVWH. Veranstaltete die TT-Abteilung mit der Gartenschule zwei Schnupperkurse mit den Schülern der 3.und 4.Klasse. „ TTVWH-Tischtennis on Tour beim TSV Wendlingen“ wurde unter der Leitung unserer Übungsleiter Marko Prce und Fritz Russek machten insgesamt 80 Kinder mit und wir konnten davon 25 Kinder für unsere Abteilung gewinnen .Die Mädchen U18 konnten in der Besetzung Lena Kirsamer, Dilara Frick, Vicky Graf, Linda Kirsamer ,Melissa Eggebrecht den ungeschlagen den Aufstieg in die Landesliga feiern.

Die 1.Herrenmannschaft startet mit dem Selben Aufgebot in die Regionalliga-Süd und war die einzige Mannschaft die mit 6 Deutschen-Spieler ins Rennen ging. Zum Rundenauftakt empfing man das Team von Bayern München. Die Münchener waren einer der Meisteraspiranten und so war die Niederlage nicht verwunderlich. Nach dem Ausfall des verletzten Leistungsträger Markus Schlichter konnte man mit einer geschlossene Mannschaftsleistung mit dem Erreichen des 8.Tabellenplatz den Klassenerhalt realisieren. Trotz großem Verletzungspech konnte die junge 2.Mannschaft einen guten 4.Platz in der Landesliga erringen. Man nahm mit 6 Aktiven und 4 Jugendmannschaften an den Rundenspielen teil.

Im Jahr des 50-Jahrfeier der Tischtennisabteilung ging man mit einem komplett neuen Team in die Saison. Mit Markus Schlichter und Heiko Zapf kamen zwei ehemalige Eigengewächse wieder an die Lauter zurück. Vom 2.Bundesligisten TTC Frickenhausen kamen noch Benjamin Gerold und Manuel Bauer mit. Das Ziel war der Aufstieg in die Oberliga. Mit den jungen Marko Prce und Christian Cavatoni vom TSG Eislingen wurde der Kader vervollständigt. Mit zum Aufgebot gehörten die jungen Talente Matthias Gantert u.Tobias Bopp. Das Ziel war der Aufstieg in die Oberliga. Nach einer guten Saison Vorbereitung unter Leitung von dem nach Kroatien zurück gekehrte Marko Habijanec konnte man mit einer super Leistung mit 36:0 Punkten ungeschlagen die Meisterschaft erringen. Nach dem der unberechtigte Einspruch des TG Donzdorf und des TTVWH. vom OLG. Stuttgart ab geschmettert wurde, stand im Jubiläumsjahr dem verdienten Aufstieg in die Regionalliga nichts mehr im Wege. Dieser Erfolg wurde am Jubiläumsabend im Gasthaus Lamm gebührend gefeiert. Das Aufgebot: Markus Schlichter, Benny Gerold, Marko Prce, Christian Cavatoni, Heiko Zapf, Manuel Bauer, Tobias Bopp, Slobodan Drobec, Benny Hirsch. Im Juni 2009 nahmen die Senioren Hans Peter Kühn und Fritz Russek bei den Senioren- Europameister teil. Bei diesem Event mit 2500 Teilnehmer konnten sie in der Altersklasse 60-64 mit Siegen über England u. das 1/8 Finale erreicht, wo man gegen die späteren Sieger Petersen/ Ramberg verlor. Im Jubiläumsjahr hatte die TT-Abteilung 140 Mitglieder und 6 Aktiven. 3 Jugendmannschaften. Die TT-Abteilung ist eine der größten und erfolgreichsten TT-Abteilung im Ländle und hat die Stadt Wendlingen weit über unser Landesgrenze bekannt gemacht. Im Jugendbereich wurde Lena Kirsamer bei den Mädchen U13 Bezirksmeister, Linda Kirsamer u. Dilara Frick belegten die Plätze 2 und 3.Die Schülerinnen Lena und Linda Kirsamer, Dilara Frick gewannen den Bezirkspokal.

Ein sportlich wechselhaftes Jahr lag hinter uns. Mit 5 Herren.- u. 3 Jugendmannschaften ging man in diese Spielrunde. Die 1.Herrenmannschaft stand nach der Vorrunde mit 5 weiteren Teams in der unteren Tabellenhälfte. Da man vor allem gegen die Spitzenmannschaften gute Resultate erzielen konnte, ging man mit einer positiven Einstellung inm die Rückrunde. Doch es kam alles anders, als man vorgenommen hatte. Der tragische Tod des erst 18 Jahre alten Sebastian Endreß der bei einem Unfall in der Weihnachtspause ums Leben kam , hatte bei allen seiner Kameraden ein kollektives Trauma hinterlassen. Angesicht des schrecklichen Ereignisses am 9.Dezember 2008 konnte und wollte keiner zur Tagesordnung übergehen. Die Abteilungsleitung und seine Teamkameraden fasste den Entschluss ,die erste Mannschaft aus der Oberliga zurückzuziehen, um in der nächsten Saison in der Verbandsliga wieder anzugreifen. Die junge 2.Mannschaft schaffte als Meister mit 35:1 Punkten den Aufstieg in die Landesliga .Das Aufgebot Tobias Bopp, Benny Hirsch, Matthias Gantert, Tobias Riedle, Marcel Weber, Philipp Löchel, Sascha Weber, Markus Zaiser u.Heiko Russek. Die 3.Mannschaft schaffte mit 29:3 Punkten den Aufstieg in die Bezirksklasse. Das Aufgebot Christof Barth, Alex Wache, Sascha Weber, Markus Zaiser, Heiko Russek, Mihael Guncic, Florian Behrend, Michael Köhler.

Die 1.Herrenmannschaft konnte in der Oberliga den mit dem 8.Platz angestrebten Klassenerhalt erreichen. Die junge 2.Mannschaft wurde Vizemeister in der Bezirksliga. Auch im Jugendbereich nahm man mit 5 Mann –schaften an den Rundenspielen teil. Sebastian Endreß wurde Ba-Wü.Meister im Doppel und belegte den 3.Platz im Einzel. Mit der Ba.Wü. Auswahl gewann er den Deutschlandpokal. Der Bundes.-und Olympiastützpunkt war ist nach wie vor der Partner der TSVW.-Tischtennisabteilung. Mit der besteht weiterhin die Kooperation „Schule-Verein“ die von unseren Trainern Vassil Ivanov und Markus Zaiser betreut werden. Zur Vorbereitung der Saison machte man wieder ein Trainingslager in POREC-Kroatien. Im Mai besuchte auf Einladung des kroatischen TT-Verband man mit 7 Spieler die TT-Weltmeisterschaften in Zagreb-Kroatien, was für alle ein unvergessliches Erlebnis war.

Höhepunkt der Saison war der Gewinn der württembergischen Meisterschaft, Süddeutscher Vizemeister in Dingolfing, sowie der 4 Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Hamburg, wo man mit viel Pech das Halbfinale gegen den späteren Titelträger Hertha BSC Berlin knapp mit 6:4 unterlag.Es spielte die Gebrüder Sascha u. Marcel Weber, Philipp Löchel und Florian Behrend. Die 1.Herrenmannschaft konnte sich in der Oberliga mit dem 8.Platz den angestrebten Klassenerhalt erreichen. Zur Saisonvorbereitung war man wieder mit über 50 Leuten in POREC-Kroatien. Nach dem letzten Ligaspiel haben wir bei einem Umtrunk die langjährige Hausmeisterin Frau Schmi in den Ruhestand verabschiedet und gleichzeitig auch das neue Hausmeisterpaar Liakos begrüßen können!

Höhepunkt war der Gewinn unsere Schülers Heiko Zapf der mit seinem Partner Manuel Bauer die Deutsche Meisterschaft im Schüler-Doppel gewinnen konnte.Die verjüngte 1.Mannschaft konnte in der Oberliga einen ausgezeichneten 6. Platz erreichen. Man spielte mit 5 Aktiven und 5 Jugendmannschaften.

Marko Habijanec übernahm als Spielertrainer und Jugendtrainer das Amt des ausgeschieden Zoran Barbic der in den letzten Jahren gute und erfolgreiche Arbeit als Trainer gemacht hat. Zur Saisonbereitung ging es wieder mit 52 Leuten ins immer beliebter Trainingslager nach POREC/Kroatien. Die 1.Jugend-mannschaft konnte in der Verbandsklasse-Nord der höchsten Jugendklasse im Ländle einen gute 6. Platz erreichen.

Die 1.Mannschaft zieht sich freiwillig nach vierjähriger Zugehörigkeit in der Regionalliga-Süd (3.Liga) in die Oberliga zurück. Grund dafür waren die hohe Reisekosten mit Fahrten nach Leipzig, Passau, Rosenheim u.s.w. dazu kam die Zurücknahme der städtischen Förderung im Bereich Leistungssport, sowie die Einführung der Hallennutzungsgebühren- damit stand die TT-Abteilung finanziell vor einer ungewissen Zukunft. Die junge 2.Mannschaft wurde Vizemeister in der Bezirksliga. Die Jungs U!8 schafften den Aufstieg in die Verbandsklasse. Unser Talentschuppen trainiert von Zoran Barbic schaffte Spitzenplätze in der TTVWH-Rangliste.

Nach Abschluß der Vorrunde 2003/2004 gibt es für unsere Abteilung im Spielbetrieb positives, erwartetes und Situationen mit denen wir nicht gerechnet haben. Positiv sind ist auf jeden Fall in diesem die Entwicklung in der Jugendrangliste und die Ergebnisqualität unserer Talentförderung im Jugendbereich gewesen. Hier konnten wir vier Teilnehmer auf der diesjährigen Jungend-BaWü stellen, wo Markus Schlichter wieder unser bester Spieler ist, gefolgt von Heiko Zapf - siehe nachfolgender Bericht. Matthias Gantert war ebenfalls die Überraschung bei den B-Schülern, indem er in diesem Jahr in der Rangliste bei Null startete und am Schluß mit dem 6. Platz in der Süddeutschen Schülerrangliste abgeschlossen hat. Benny Hirsch hat dieses Jahr auch in der Rangliste ein starkes Ergebnis geliefert, indem er sich bei den Jungen bis zur BaWü durchqualifiziert hat.

In der Regionalliga haben wir uns eigentlich mehr erwartet, als den jetzt zweitletzten Platz. Hier müssen wir in der Rückrunde versuchen noch ein bis zwei Plätze gut zu machen. Unsere zweite Mannschaft, die momentan unser Aushängeschild mit lauter jungen Spieler ist, hat sich beinahe erwartungsgemäß auf den zweiten Platz gespielt. Hier werden wir in der Rückrunde noch einmal alles daran setzen, unseren Nachbarn Unterboihingen zu überbieten. Kritisch wird es in unserer dritten Mannschaft, die leider kaum mit der Stammannschaft spielen konnte, was zwangsläufig zu der schlechten Platzierung führte. Hier müssen wir in der Rückrunde auch noch einmal zulegen, um nicht gefährdet zu werden. Überraschend gut stehen unsere 4. und 5. Mannschaft, die beide über einen großen und ausgewogenen Spielerstamm verfügen und mit viel Spaß dabei sind.
In der Jugend hat unsere Jungen I-Mannschaft alle Erwartungen erfüllt und ist souverän Herbstmeister geworden. Wenn diese Form beibehalten werden kann, steht dem Aufstieg in die Verbandsklasse nichts mehr entgegen. Bei unseren restlichen Jugendmannschaften Jungen II, Schüler I und Schüler II haben wir viele Neulinge und junge Spiel in den Mannschaften, die einfach noch Zeit benötigen, um sich in ihrer Spielrunde zu etablieren.

MannschaftPlatzierungLiga
Herren 111. von 12Regionalliga
Herren 22. von 10Bezirksliga
Herren 39. von 10Bezirksklasse
Herren 43. von 11Kreisklasse A
Herren 51. von 10Kreisklasse C
Jungen 11. von 10Bezirksliga
Jungen 2 Kreisklasse
Schüler 1 Kreisklasse
Schüler 2 Kreisklasse B

Plazierung im höchsten Einzelwettbewerb Jugend-Spieler

SpielerErfolge
Markus SchlichterNr. 3 der Jungen-BaWü-Rangliste
Nr. 2 der Jungen TTVWH-Rangliste
Heiko ZapfNr. 6 der Schüler-BaWü-Rangliste
Nr. 4 der Schüler TTVWH-Rangliste
Matthias GantertNr. 13 der Schüler-BaWü-Rangliste
Nr. 14 der Schüler-TTVWH-Rangliste
Benny HirschNr. 19 der Jungen TTVWH-Rangliste

Abschluß der Rückrunde 2004/2005 und Rückblick auf 2005

Der Jahresrückblick unserer Tischtennisabteilung kann sich wie in den vergangenen Jahren gut sehen lassen, da wir nicht nur im Mannschaftssport, sondern vor allem in der Nachwuchsarbeit im Jugendbereich auf beachtliche Erfolge zurückblicken können und dafür ein weiteres Mal für gute Jugendarbeit belohnt werden. Besonders erfreulich ist hier, daß wir derzeit ein Teammitglied der deutschen Schülernationalmannschaft in unseren Reihen haben!

Die Erfolge unserer Jungs in zeitlicher Reihenfolge:

Matthias Gantert Baden-Württembergischer Vizemeister B-Schüler
Heiko Zapf 6. in der Süddeutschen Qualifikations-Rangliste im Feb.
Heiko Zapf 3. im Doppel der Deutschen Schülermeisterschaft und Erreichen des Achtelfinales im Einzel im März
Matthias Gantert Gewinner der TTVWHTOP 32-U14 im Juni
Andreas Danzer Gewinner der TTVWH-TOP 32-U15 im Juni
Andreas Danzer Gewinner der TTVWH-TOP 16 U15 im Juli
Florian Behrend Gewinner der Schwerpunkt-II-Rangliste U15 im Okt.
Benni Hirsch 2. der Schwerpunkt-II-Rangliste U18 im Okt.
Heiko Zapf 4. auf der DTTB-TOP 48 im Oktober
Andreas Danzer 16. auf der DTTB-TOP 48 im Oktober
Benni Hirsch 3. BaWü-Quali im November
Heiko Zapf 4. auf der DTTB-TOP 16 im November und damit 2. Platz der DTTB-Schülerrangliste und Nomierung für das Schüler-Nationalteam
Andreas Danzer 15. auf der DTTB-TOP 16 im November
Heiko Zapf BaWü-Vizemeister U15 im Einzel, 3. Doppel, 3. Mixed
Andreas Danzer 3. BaWü U15 im Einzel
Benni Hirsch 3. in der Vorrunde der BaWü U18 im Einzel
Matthias Gantert 3. in der Vorrunde der BaWü U15 im Einzel
Heiko Zapf 7. in der Mannschaft auf den 12. internationalen Meisterschaften in Portugal mit der Deutschen Nationalmannschaft

Im Mannschaftssport sind die Ergebnisse wie folgt:

MannschaftPlatzierungLiga
Herren 15. von 10Oberliga
Herren 22. von 10 punktgleich mit 1.Bezirksliga
Herren 310. von 10Bezirksklasse
Herren 47. von 10Kreisklasse A
Herren 54. von 10Kreisklasse C
Jungen 16. von 10Verbandsklasse
Jungen 25. von 10Kreisklasse
Jungen310. von 10Kreisklasse
Mädchen16. von 10Kreisklasse


Sehr erfreulich ist das Abschneiden der 1. und 2. Mannschaft. In der Oberliga Baden-Württemberg kann der TSV Wendlingen nicht nur wieder gewinnen, sondern hat auch eine reelle Chance vorne mitzuspielen. Bis auf das Spiel gegen Stuttgart besteht bei allen anderen verlorenen Spielen in der Rückrunde eine reelle Chance, diese zu gewinnen. In der 2. Mannschaft könnten wir sogar Tabellenführer sein, wenn wir nicht bei dem Spiel gegen Neckartenzlingen gepatzt hätten. So bestehen eben in der Rückrunde noch gute Chancen sich gegen den punktgleichen Wächsenbeuren durchzusetzen und so wieder in die Landesliga aufzusteigen.

In den Jugendmannschaften müssen wir uns noch durchweg steigern, was sicherlich auch möglich ist.

Etwas Unruhe hat der Wechsel von unserem langjährigen Trainer Zoran Barbic ausgelöst. Doch wie mit so vielem im Leben hat ein Wechsel seine Vor- und Nachteile. Wir möchten Zoran Barbic auf jeden Fall für die gute Arbeit in den vergangenen 12 Jahren danken und ihm für seine Zukunft alles gute wünschen. Nachteilig war natürlich zunächst das vermeindliche Loch, daß kurzzeitig zweifellos entstanden ist. Durch das Einspringen unseres Spielers Vassil Ivanov in das Jugendeinzeltraining konnte wir aber mehr als einen Ersatz bekommen. Vassil ist nicht nur in der 1. Mannschaft spitze, sondern auch im Einzeltraining mit unseren Talenten, die alle samt rundum begeistert sind, da Vassil mit seiner aktuell laufenden Ausbildung als Sportlehrer und B-Trainer, sowie seiner Erfahrung als ehemaliger bulgarischer Nationalspieler alles mitbringt, was unsere Jungs weiterbringt.

Die 1. Herrenmannschaft geht mit gemischten Gefühlen in die 3. Saison der Regionalliga. Nach Ablauf der vergangenen Saison haben uns drei Spieler aus der 1. Mannschaft verlassen. Nach diesen teilweise nicht nachvollziehbaren Wechseln stand die Abteilung vor der Wahl, weitermachen oder Rückzug aus der Regionalliga. Doch zur Freude der Abtl. entschieden sich die Spieler zum weiterspielen in dieser Klasse. Mit dem jungen Team Markus Schlichter, Remi Hasanovic, Miki Mikulec, Heiko Russek, Markus Zaiser, Benni Hirsch u. Tobias Bopp hielt man sich bis zur Halbrunde recht beachtlich. In der 14 Mannschaften starken Gruppe liegt das junge Lauterteam auf dem 11.Tabellenplatz. Da auch die Teams von Eilenburg sowie Rosenheim zu viele Ausländer an Bord haben, könnte es nochmals für die Regionalliga reichen, sofern man dies will!!

Die 1.Herrenmannschaft ging in das 2.Jahr in der Regional- liga Süd. Diese war geprägt durch die Einführung der der neuen zählweise bis 11,anstatt wie bisher 21 ,sowie einer neuen Ausländerregelung. An die neue Regel,daß nur noch ein nicht EU-Ausländer spielen darf, hielten sich fünf Vereine nicht, so daß am Ende kein Verein absteigen mußte. Der TSVW belegte dadurch, daß den nicht korrekt angetretenen Vereinen die Punkte abgezogen wurden, den 6. Platz. Es spielten Weko Rakwin,Stefan Frasch, Peter Stritt, Daniel Seidel, Tobias Bopp und Remi Hasanovic, also wieder vier Eigengewächse.

Die junge 2. Mannschaft belegte in der Landesliga einen sehr guten 4. Platz.
Die 3. Mannschaft belegte den 6.Rang in der Bezirksklasse, die 4.Mannschaft stieg aus der Kreisliga ab.
Die 5.Mannschaft mußte sich aus der Kreisklasse A verabschieden. Unsere Damenmannschaft mußte, bedingt durch Beruf und Nachwuchs der einzelnen Spielerinnen, aus der Landesliga zurückziehen.
Im Jugenbereich konnte Markus Schlichter aus dem TSV Talentschuppen, mit dem Gewinn des Süddeutschen Meistertitel im Einzelwettbewerb das Highlight im Jahr 2002 setzen.
Es waren wieder 4 Jungen-, 3 Schüler- sowie 1 Mädchenmannschaft am Start.

Die 1.Herrenmannschaft konnte im Jubiläumsjahr ihres 40jährigen Bestehens, nachdem großartigen Aufstieg in der Regionalliga, mitwirken. In diesem erlesenen Feld konnte man mit wiederum 4 Eigenge- wächsen den 9.Platz erringen und damit den erhofften Klassenerhalt er- spielen. Am Jubiläumstag, der am Samstag dem 16.09.2000 mit einem geselligen Kameradschaftsabend gefeiert wurde, startete man am Nachmittag mit dem ersten Spiel gegen das Traditionteam vom PSV Telekom Augsburg vor einer großen Zuschauerkulisse in die neue Saison. In der Besetzung Damir Atikovic, Stefan Frasch, Peter Stritt, Daniel Seidel, Remhad Hasanoic, Tobias Bopp sowie Heiko Russek konnte man trotz guter Leistung eine 9:2 Niederlage nicht vermeiden. Es wurde zum erstenmal mit 40mm Bällen gespielt. Zu diesem 40jährigen Jubiläum kamen zum erstenmal auch die TT-Spieler aus unserer Partnerstadt aus Dorog in Ungarn, gegen die auch gespielt,sowie am Festabend im Deutschen Haus zusammen gefeiert wurde.

Die 2. Herrenmannschaft schaffte mit einer blutjungen Truppe den angestrebten Klassenerhalt in der Landesliga mit einem 8.Platz.
Die 3. Herrenmannschaft steigt aus der Bezirksliga in die Bezirksklasse ab.
Die 4. Mannschaft belegt den 6.Platz in der Kreisliga.
Die 5.Mannschaft schafft den Aufstieg in die Kreisklasse A.
Die Damenmannschaft steigt aus der Verbandsklasse ab.
Der TSVW spielte im Jubiläumsjahr mit 5 Herren-, 1 Damen-, 4 Jungen-, 3 Schüler- sowie 2 Mädchenmannschaften.

Die 1. Herrenmannschaft wird Vizemeister in der Oberliga und muß in der Relegation gegen den Vertreter aus Bayern, den TSV Stein antreten. Trotz drei verletzter Stammspieler gewinnt die Mannschaft mit 9:7 und steigt damit in die dritthöchste deutsche Spielklasse, die Regionalliga-Süd auf. Der TSV Wendlingen ging mit 4 "Eigengewächsen", davon 3 (!) Jugendspieler an die Platten. Dies ist der größte Erfolg in der Geschichte der TT-Abteilung!

Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Oberliga Süd auf und gewinnt den Supercup. Die 3. Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die Bezirksliga, die 4. Herrenmannschaft steigt in die Kreisliga auf, die 1. Jugendmannschaft wird Meister und steigt in die Verbandsliga auf.
Im Jugendbereich nimmt der TSV Wendlingen mit 2 Jungen-, 1 Mädchen- sowie 3 männlichen-, 1 weiblichen Schülermannschaft und 1 Bambinomannschaft an den Rundenspielen teil.

Die 1. Herrenmannschaft wird Meister der Verbandklassse, die 5. Herrenmannschaft wird Meister in der Kreisklasse C. Die Damenmannschaft wird Meister in der Landesliga und steigt in die Verbandsklasse auf.

Im Herbst 1997 wird in Zusammenarbeit mit dem Robert-Bosch-Gymnasium Wendlingen das TT-Hochburgen-Modell auf die Schiene gebracht, das von Verbandtrainer Sönke Geil geleitet wird.

Die 2. Herrenmannschaft und die 1. Damenmannschaft steigen in die Landesliga auf, die 1.Jugendmannschaft wird württembergischer Vizemeister

Die 3. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf, die 5. Herrenmannschaft steigt in die Kreisklasse B auf.

Die Tischtennisabteilung nimmt mit 5 Herren- und 2 Damenmannschaften an den Rundenspielen teil.
Die 2. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf, die 1.Damenmannschaft steigt ebenfalls in die Bezirksliga auf und schafft mit dem Gewinn der Pokalmeisterschaft das Double.

Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften für Aktive in der Sporthalle am Berg.
Die 1. Jugendmannschaft spielt in der höchsten Jugendklasse, der Verbandsliga Württemberg.
Der TSV Wendlingen stellt bei den Jugendbezirksmeisterschaften die ersten drei Plätze.

Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Verbandsklasse.

Die 1. Schülermannschaft wird württembergischer Mannschaftsmeister, süddeutscher Vizemeister,
Anmeldung einer 3. Damenmannschaft

Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga mit 34:2 Punkten.
Erneut wird eine Damenmannschaft gemeldet, die den sofortigen Aufstieg in die Kreisliga schafft.
1991 Anmeldung einer 2. Damenmannschaft zum Spielbetrieb.

Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften für Aktive in der Sporthalle am Berg.

Gewinn des Bezirkspokals der Schülerinnen.
Die Mädchenmannschaft spielt in der Verbandsklasse

Die Damenmannschaft wird wieder vom Spielbetrieb abgemeldet.

Gründung einer Damenmannschaft, die sofort in die Bezirksklasse aufsteigt.

Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksliga mit 40:0 Punkten.
Gründung einer Mädchenmannschaft.
Spielbetrieb in der Sporthalle am Berg.

Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksklasse.
Pokalsieg im Bezirk Esslingen.
Spielbetrieb in der neuen Turnhalle beim Stadion.

Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Kreisklasse I mit 36:0 Punkten.
Gründung einer 2. Jugendmannschaft

Gründung einer 3.Herrenmannschaft und einer 2. Jugendmannschaft.
Spielbetrieb in der Gartenschulturnhalle.

Teilnahme am Punktspielbetrieb und Aufstieg in die Kreisklasse II.
Gründung einer 2.Herrenmannschaft und einer Jugendmannschaft.
Spielbetrieb in der Gemeindeturnhalle beim Sportplatz.

Neugründung der TT-Abteilung im Gasthaus Lamm. Abteilungsleiter wird Fritz Russek.

Nach dem überraschenden Tod von Emil Schmid wird die TT-Abteilung aufgelöst.

Unter Abteilungsleiter Emil Schmid wird die erste Jugendmannschaft gebildet.

Aufstieg in die Kreisklasse I.

Die Tischtennisabteilung wird als aktive Abteilung in den TSV Wendlingen aufgenommen.