DAMEN / JUNIORINNEN

B-Juniorinnen Spielberichte

Saison 2018/19

Die B- Juniorinnen des TSV Ötlingen absolvierten am letzten Samstag ihr letztes Punktspiel dieser Vorrunde beim SV Böblingen. Der TSV Ötlingen gewann die Partie in Böblingen mit 2:0.

Das Spiel startete ruhig, die Gäste hatten deutlich mehr BallbesitzDas Spiel des TSV Ötlingen gefiel durch gute Kombinationen und Spielzüge. Lediglich noch mehr Druck gegen den Gegner wäre erforderlich gewesen. Das Spiel verflachte,  bis Alina Lesoine endlich ein Tor für den TSV Ötlingen erzielte. Man hätte denken können, die Mädels würden endlich aufwachen und mit mehr Druck den Torabschluss suchen, doch der Zug zum Tor blieb aus. Trotzdem schob  Alina Lesoine in der 29. Minute den Ball abermals in das Böblinger Tor, was das 2:0 bedeutete, so auch der Halbzeitstand.

Für die zweite Halbzeit nahmen die Mädels sich vor, sich für ihre schön herausgearbeiteten Spielzüge zu belohnen und weitere Tore zu schießen. Dies konnten sie aber nicht umsetzen, auch wenn es mehrere Torschüssen gab, die jedoch zu wünschen übrig ließen. Manch einer hätte eine Brille vertragen können, wie die Trainer gerne zu sagen pflegen. Gegen Ende der Partie wurden immer wieder wunderschöne Bälle in die Tiefe gespielt, die jedoch nicht oft zu weiteren Toren führten. Der Torhunger fehlte, weshalb der Endspielstand nur ein 2:0 Sieg für den TSV Ötlingen war.

Die B-Juniorinnen gehen nun als Vizeherbstmeister in die Hallensaison. Nun konzentrieren sie sich auf die Hallenmeisterschaften, welche am Sonntag den 02.12. für die C-Juniorinnen in Donzdorf stattfinden, sowie für die B-Juniorinnen am 08.12. in Wendlingen. Auch hier würde sich der TSV Ötlingen über viel Unterstützung freuen.

SV Böblingen: Sophie Lux (TW), Selena Greiner, Anisa Haziri, Annika Gmelin, Kim Hofmeister, Lisa Hecker, Kim-Celina Uhlemann, Stefanie Rehborn, Lucienne Marquardt, Theodora Lazarevic

TSV Ötlingen: Greta Pfann (TW), Mailin Merkwitza, Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Mina Löffel

Tore: 0:1 Alina Lesoine 18min, 0:2 Alina Lesoine 29min

Schiedsrichter: Stefan Deixelberger

Zuschauer: 35

Vergangenen Samstag hatten die B-Juniorinnen ein Heimspiel in Ötlingen gegen den VFL Herrenberg. Sie bezwangen die Herrenberger mit einem 2:0 Sieg.

Die erste Halbzeit begann mit Anstoß für den Gegner. Gleich am Anfang des Spiels, in der dritten Minute, konnte der TSV Ötlingen durch einen starken Schuss von Lucy Claar mit 1:0 in Führung gehen. Schon bald wurde klar, dass dies ein Spiel wird, bei dem der Ball die meiste Zeit in der Luft verbringen wird. Die Ötlingerinnen hatten von Anfang an deutlich mehr Ballbesitz und waren die dominante Mannschaft des Spiels. Immer wieder versuchte der TSV Ötlingen den Ball vor das Tor des TSV Herrenberg zu schlagen und damit eine Torchance zu erarbeiten, doch der hohe Ball wurde meistens  von der Herrenberger Abwehrkette abgefangen und wieder mit einem hohen Ball in Richtung Ötlinger Tor geschlagen. Die Heimmannschaft hatte noch einige weitere Torchancen in der ersten Halbzeit aufzuweisen, jedoch konnten diese nicht verwertet werden.

In der zweiten Halbzeit mussten die Ötlinger Mädels versuchen, das flache Ballspiel zu fördern, um die Herrenberger zu überspielen. Auch in der zweiten Halbzeit fehlte der Heimmannschaft das nötige Glück, trotz großer Dominanz und vielen Torchancen. Trotzdem gelang es Lisa Medwed, in der 54. Minute, den Spielstand auf 2:0 zu erhöhen. Die folgende restliche Zeit konnte der TSV Ötlingen nicht nutzen, um weitere Tore zu schießen und somit kam es zu einem Endspielstand von 2:0.

VFL Herrenberg: Rebecca Lauer (TW), Yara Baurycza, Jana Bessey, Lena Egeler, Sina Gauss, Morina Rinesa, Sara Welte, Gina Stimmler, Simo do Nascimento, Linda Kittelberger, Jule Kathlen Schäfer

TSV Ötlingen: Greta Pfann (TW), Mailin Merkwitza, Lea Micko, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Anna Grezinger, Mina Löffel, Naemi Vogt

Tore: 1:0 Lucy Claar 3min, 2:0 Lisa Medwed 54min

Schiedsrichter: Christopher Körner

Zuschauer: 20

Am Samstag, auf dem Kunstrasenplatz in Plattenhardt, spielte der drittplatzierte TSVgg Plattenhardt gegen die zweitplatzierten aber dennoch punktgleichen Ötlinger Mädels. Somit war es für beide Mannschaften wichtig, zu gewinnen und alle versprachen sich ein spannendes Spiel.

Das Spiel konnte nicht pünktlich angepfiffen werden, da der Schiedsrichter um 14:30 Uhr nicht vor Ort war. Als dann mit wenigen Minuten Verspätung angepfiffen wurde, kam schon in den ersten Minuten Spannung auf. Die Partie startete unruhig, weshalb es zu vielen Fehlpässen kam. Beide Mannschaften kamen vor das jeweils gegnerische Tor. Körpereinsatz in der Abwehr war gefragt. Dies verursachte eine gelbe Karte für den TSV Ötlingen und einen gerechtfertigten Elfmeter für die Plattenhardter. Die Spielführerin nutzte die Standartsituation um für Plattenhardt die Führung zu erzielen. Die Gäste ließen sich davon jedoch nicht beirren und spielten weiter ihr Spiel. Nach einer brillanten Vorlage von Alina über die rechte Seite traf Lisa Medwed in den Winkel des gegnerischen Tors, was den Ausgleich bedeutete. In der 13. Minute schoss Plattenhardt dem Torwart der Ötlingerinnen den Ball wortwörtlich aus der Hand ins Tor, denn sie hatte ihn schon fest in der Hand gehabt. Der Schiedsrichter pfiff trotz allem zum 1:2. Das Spiel ging weiter mit vielen guten Spielzügen auf Seiten des TSV Ötlingen, der aber immer wieder aus abwegigen Gründen – wie z.B. dem Bemängeln von nicht gepfiffenen Abseitssituationen - vom Schiedsrichter eine Verwarnung oder gar eine gelbe Karte einstecken musste. Somit kochten die Spielerinnen innerlich, spielten jedoch konzentriert weiter. Das 2:2 schoss Kathrin Winkler in der 25. Minute, dies auch der Halbzeitstand.

Aufgabe für die zweite Halbzeit war, den TSVgg Plattenhardt mit spielerischer guter Leistung  zu besiegen und auf Kommentare oder Widerspruch gegen den Schiedsrichter zu verzichten. Gleich in der zweiten Minute der 2. Halbzeit gingen die Ötlinger Mädels durch Lara Radtke in Führung. Sie waren nun die dominierende Mannschaft, die Plattenhardter Torjäger kamen zwar öfters in Richtung Tor und konnten Abschließen, jedoch hatte die Ötlinger Torspielerin die Lage fest im Griff. Die Entscheidungen des Schiedsrichters wurden auch in dieser Halbzeit nicht nachvollziehbarer und er zog wieder gelbe Karten. Diesmal war auch eine berechtigte für Plattenhardt dabei. Nach guter Vorarbeit, erzielte Jorine Rami ein weiteres Tor für Ötlingen und erhöhte somit  auf 4:2. Nachdem es immer wieder zu unpassenden und provozierenden Kommentaren von Plattenhardter Fans gekommen war, die sich hinter das Ötlinger Tor postiert hatten, wurden diese vom Schiedrichter regelgerecht an die Seitenlinie verwiesen. Die Störungen der Zuschauer  führten auch zu einigen Spannungen und Beleidigungen unter den Spielerinnen. Im weiteren Verlauf der Partie kam es aber dann zu keinen größeren Konflikten mehr. In der 62. Minute machte Lisa Medwed abermals ein Tor, das 5:2 für Ötlingen. Das Spiel endete schlussendlich mit diesem Spielstand und einer Minute Nachspielzeit.

Die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen haben erfolgreich den zuvor punktgleichen TSVgg Plattenhardt auf Platz drei verwiesen. Nächsten Samstag geht es weiter im Rübholz in Ötlingen gegen den VFL Herrenberg.

TSVgg Plattenhardt: Chiara Class (TW), Käthe Vöhl, Louisa Kulle, Hannah Frenznick, Celine Auch, Amina Assefaw, Liz Weinmann, Alina Böttinger, Evi Häberlen, Julia Hörz, Lena Böttiger

TSV Ötlingen: Greta Pfann (TW), Mailin Merkwitza, Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Naemi Vogt

Tore: 0:1 Alina Böttiger 6min, 1:1 Lisa Medwed 11min, 1:2 Alina Böttiger 13min, 2:2 Kathrin Winkler 25min, 3:2 Lara Radtke 42min, 4:2 Jorine Rami 54min, 5:2 Lisa Medwed 62min

Gelbe Karten: Caroline Müller, Lucy Claar, Lisa Medwed, Franziska Kober, Louisa Kulle

Schiedsrichter: Farid Kasmai

Zuschauer: 40

Am 03.11. gewann der TSV Ötlingen im Rübholz um 14:30 Uhr gegen den VFB Obertürkheim mit 5:0. Das Ziel des heutigen Spiels war natürlich zu gewinnen, und kein Gegentor einzufangen.

Der Anfang der Partie lief etwas holprig für die Heimmannschaft. Es wurde viel zu oft vor dem Tor noch einmal abgespielt, als würde sich niemand trauen einen Torabschluss zu versuchen. Dadurch gab es wenige Torabschlüsse der Ötlingerinnen. Die Gegner kamen jedoch auch dadurch nicht öfters vor das gegnerische Tor. So kam es zu einer durchwachsenen ersten Halbzeit, weshalb es eine Erlösung für die Mädels des TSV Ötlingen war, als endlich in der 30. Minute das 1:0 durch Lucy Claar zustande kam. Die letzten 10 Minuten der 1. Hälfte blieb es bei diesem Spielstand. Die Halbzeitpause diente dazu, den Kopf frei zu bekommen und sich wieder besser auf das Spiel zu konzentrieren. Schon kurz nach Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Mailin Merkwitza auf 2:0 für die Ötlingerinnen. Jetzt war die Mannschaft wach und kreierte mehr Torchancen. Das 3:0 folgte schon in der 53. Minute durch Anna Grezinger. Der Jubel war groß, als Lisa Medwed ein wunderschönes Tor durch einen Fallrückzieher schoss und dadurch den Spielstand auf 4:0 erhöhte. Die Obertürkheimerinnen kamen derweil wegen Passungenauigkeit der Ötlingerinnen zu zwei Torabschlüssen, die aber sofort wieder gut geklärt wurden, und somit nicht zu größeren Problemen führten. Den krönenden Abschluss machte Alina Lesoine, die mit aller Willenskraft den Ball in das Tor zwingte. Zum Abpfiff des Spiels stand es also verdient 5:0 für den TSV Ötlingen.

Die nächsten drei Punkte wurden demzufolge geholt und das zu Anfang gesetzte Ziel, die 0 hinten zu halten, wurde erreicht. Nächsten Samstag geht es zum drittplatzierten TSVgg Plattenhardt.

VFB Obertürkheim: M. Roßmy (TW), Sonja Misselbeck, Selina Kneissl, Liv Sonntag, Caitlin Marie Haug, Minja Bosien, Kira Krautter, Hanna Pick, Nina Wollschlaeger, Gina Hellenthal, Annika Wagner

TSV Ötlingen: Greta Pfann (TW), Mailin Merkwitza, Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Katja Salzer

Tore: 1:0 Lucy Claar (30min), 2:0 Mailin Merkwitza (48min), 3:0 Anna Grezinger (53min), 4:0 Lisa Medwed (60min), 5:0 Alina Lesoine (65min)

Schiedsrichter: Tatjana Wind

Zuschauer: 35

Am 03.11. gewann der TSV Ötlingen im Rübholz um 14:30 Uhr gegen den VFB Obertürkheim mit 5:0. Das Ziel des heutigen Spiels war natürlich zu gewinnen, und kein Gegentor einzufangen.

Der Anfang der Partie lief etwas holprig für die Heimmannschaft. Es wurde viel zu oft vor dem Tor noch einmal abgespielt, als würde sich niemand trauen einen Torabschluss zu versuchen. Dadurch gab es wenige Torabschlüsse der Ötlingerinnen. Die Gegner kamen jedoch auch dadurch nicht öfters vor das gegnerische Tor. So kam es zu einer durchwachsenen ersten Halbzeit, weshalb es eine Erlösung für die Mädels des TSV Ötlingen war, als endlich in der 30. Minute das 1:0 durch Lucy Claar zustande kam. Die letzten 10 Minuten der 1. Hälfte blieb es bei diesem Spielstand. Die Halbzeitpause diente dazu, den Kopf frei zu bekommen und sich wieder besser auf das Spiel zu konzentrieren. Schon kurz nach Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Mailin Merkwitza auf 2:0 für die Ötlingerinnen. Jetzt war die Mannschaft wach und kreierte mehr Torchancen. Das 3:0 folgte schon in der 53. Minute durch Anna Grezinger. Der Jubel war groß, als Lisa Medwed ein wunderschönes Tor durch einen Fallrückzieher schoss und dadurch den Spielstand auf 4:0 erhöhte. Die Obertürkheimerinnen kamen derweil wegen Passungenauigkeit der Ötlingerinnen zu zwei Torabschlüssen, die aber sofort wieder gut geklärt wurden, und somit nicht zu größeren Problemen führten. Den krönenden Abschluss machte Alina Lesoine, die mit aller Willenskraft den Ball in das Tor zwingte. Zum Abpfiff des Spiels stand es also verdient 5:0 für den TSV Ötlingen.

Die nächsten drei Punkte wurden demzufolge geholt und das zu Anfang gesetzte Ziel, die 0 hinten zu halten, wurde erreicht. Nächsten Samstag geht es zum drittplatzierten TSVgg Plattenhardt.

VFB Obertürkheim: M. Roßmy (TW), Sonja Misselbeck, Selina Kneissl, Liv Sonntag, Caitlin Marie Haug, Minja Bosien, Kira Krautter, Hanna Pick, Nina Wollschlaeger, Gina Hellenthal, Annika Wagner

TSV Ötlingen: Greta Pfann (TW), Mailin Merkwitza, Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Katja Salzer

Tore: 1:0 Lucy Claar (30min), 2:0 Mailin Merkwitza (48min), 3:0 Anna Grezinger (53min), 4:0 Lisa Medwed (60min), 5:0 Alina Lesoine (65min)

Schiedsrichter: Tatjana Wind

Zuschauer: 35

TSV Ötlingen unterliegt dem 1. FC Donzdorf in Ötlingen.

Am Samstag traf der TSV Ötlingen auf den 1. FC Donzdorf. Es war ein spannendes Spiel zu erwarten, bei dem es keinen Favoriten gab. Doch der TSV Ötlingen konnte seine Leistung nicht abrufen und unterlag dem 1. FC Donzdorf kläglich.

Die erste Halbzeit hätte man meinen können, der TSV Ötlingen sei einer weniger auf dem Platz. Man lief den Donzdorferinnen nur hinterher und schaute zu, wie diese ihr schnelles Spiel aufziehen. Dabei merkte man sehr, dass dem TSV Ötlingen noch das Spiel gegen den Bundesligisten in den Knochen lag, das auch sehr kraftnehmend war. Es kam zu vielen Fehlpässen, die auf Konzentrationsschwierigkeiten zurück zu führen waren und es so auch nicht zu vielen Offensivaktionen des TSV Ötlingen kam. Deshalb ging der 1. FC Donzdorf auch schon gleich in der 4.Minute in Führung durch Luisa Reiser. Der TSV Ötlingen fand einfach keinen Halt und kam nicht hinterher. Es kamen Lücken zustande, die die Donzdorferinnen clever ausnutzten und so zu ihren Offensivaktionen kamen. Durch nicht konsequentes Klären kam Joana Bauer in der 20.Minute bei einem Eckball zum Abschluss, den sie sicher im Tor untergebracht hat. Die Donzdorferinnen dominierten die ganze erste Halbzeit, wodurch Celina Binder auch nochmal in der 37.Minute hinter sich greifen musste, da Pascale Nives Mangold den Ball zum 0:3 versenkte.

Durch klare Worte in der Halbzeit von den Trainern schien der TSV Ötlingen aufgewacht zu sein. Man hatte die Dominanz zurück, die man sonst in allen Spielen auch gesehen hatte, und kam zu Spielzügen über beide Flügelseiten. Doch auch das Glück fehlte den Ötlingerinnen, wie bei einem schönen Lattenschuss schon gleich zu Beginn der zweiten Hälfte. Man gewann die Zweikämpfe und stand nun auch sicherer im Mittelfeld wodurch die Lücken geschlossen wurden. Der 1. FC Donzdorf kam nur noch zu sehr wenigen Offensivaktionen. Die Ötlingerinnen übten viel Druck auf die Donzdorferinnen aus, wodurch diese auch ein wenig instabiler wirkten. Doch in der 64.Minute kamen sie nochmal vor das Tor des TSV Ötlingen und nutzten diese Chance durch Joana Bauer. Der Endstand 0:4 war im Endeffekt sehr deutlich, auch wenn man dies in Anbetracht der zweiten Halbzeit nicht mehr behaupten konnte. Deshalb freuen sich die Ötlingerinnen schon gleich am Mittwoch in Pokalrunde 3 in Wendlingen um 19:00 Uhr wieder auf den 1.FC Donzdorf zu treffen, um ihr wirkliches Können unter Beweis zu stellen, von dem man am Samstag nicht viel gesehen hat. Auch am Mittwoch würde sich der TSV Ötlingen über viel Unterstützung freuen!

 

1.FC Donzdorf: Paulina Drienko (TW), Samira Steiner, Lisa Groeneveld, Luisa Reiser, Annika Bantel, Romina Reiser, Lena Andric, Nia Szenk, Joana Bauer, Maria Fabiana Manca, Pascale Nives Mangold

 

TSV Ötlingen: Celina Binder (TW), Mailin Merkwitza, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Ezo Fatos Akdemir, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober

 

Tore: 0:1 Luisa Reiser (4. Spielminute), 0:2 Joana Bauer (20. Spielminute), 0:3 Pascale Nives Mangold (37. Spielminute), 0:4 Joana Bauer (64. Spielminute)

Schiedsrichter: Sandra Grill

Zuschauer: 50

Verbandsligist schießt Bundesligist aus dem Pokal!

Am Mittwoch, 17.10.2018 trafen die B-Juniorinnen des TSV Ölingen auf die B-Juniorinnen des TSV Crailsheim. Der klare Favorit der Partie war der Bundesligist TSV Crailsheim. Doch davon wollte sich der TSV Ötlingen nicht erdrücken lassen und wollte ganz normal sein Spiel aufziehen.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit spielte der TSV Crailsheim seine Favoritenrolle aus, sodass Celina Binder schon in der 2. Spielminute hinter sich ins Netz greifen musste nach einem Schuss von Jule Wagner. Der TSV Ötlingen musste sich erst einmal an das schnelle, körperbetonte Spiel des Bundesligisten gewöhnen, sodass nicht wirklich viel nach vorne ging für den TSV Ötlingen. Doch mit der Zeit kam der TSV Ötlingen besser ins Spiel und kam auch mal zu Offensivaktionen auf den Flügeln. Das Spiel wurde immer ausgeglichener mit der Zeit. Der TSV Crailsheim nutzte einfach seine Chancen und erhöhte in der 29. Spielminute auf 0:2 durch Marlen Schmelzle. Fazit der ersten Hälfte war jedoch, dass die Favoritenrolle des TSV Crailsheim im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr nachließ, sodass der TSV Ötlingen in der zweiten Halbzeit diese Chance nutzen wollte.

In der zweiten Halbzeit trat eine mutigere Mannschaft auf den Platz, die in dieser Halbzeit die Sensation noch packen wollte. Der TSV Crailsheim merkte dies und ging umso härter in die Zweikämpfe, wodurch es immer anstrengender wurde. Nach einem Foul in der 55. Minute brachte Julia Schmid einen schönen Freistoß in den Schzehnmeterraum, den Lisa Medwed durch eine Volleyabnahme unter die Latte hämmerte. Dieser Anschlusstreffer zum 1:2 war der Aufwachmoment für die Ötlingerinnen. Sie machten Druck und störten die Crailsheimerinnen sehr früh, sodass diese viele Ballverluste hinnehmen mussten. Durch ein schönes Solo von Alina Lesoine in der 65. Spielminute gelang dem TSV Ötlingen der Ausgleich zum 2:2. Die Fans des TSV Ötlingen, die eine super Stimmung mitbrachten, merkten dass sie die Ötlingerinnen weiter motivieren mussten und machten eine Riesenstimmung in Wendlingen. Nach einem nächsten Foul an Lisa Medwed in der 76. Spielminute brachte Ezo Akdemir einen Freistoß in den Strafraum, der aber nicht verwertet werden konnte, da Franka Ziegler Lisa Medwed im Strafraum festhielt und foulte. Lisa Medwed trat selbst zum Elfmeter an, konnte diesen aber erst im Nachschuss im Netz unterbringen. Die Sensation war geschafft, das Spiel gedreht. Nun hieß es hinten reinstellen und Bälle rausschlagen. Der TSV Crailsheim drehte nämlich nochmal auf und kam zu guten Torchancen, die aber alle klasse von Torhüterin Celina Binder pariert wurden. Nach 83 Spielminuten war es geschafft- der TSV Ötlingen drehte das Spiel und schoss den Bundesligisten aus dem Pokal. Die Freude war riesengroß und der TSV Ötlingen bedankt sich bei allen Fans für die tolle Unterstützung!

Nun aber konzentriert sich der TSV Ötlingen auf das wichtige Heimspiel gegen den 1. FC Donzdorf am Samstag, 20.10.2018 in Ötlingen im Rübholz. Auch hier würde sich der TSV Ötlingen über viel Unterstützung freuen!


 

TSV Crailsheim: Mia-Estella Calabrese (TW), Sofya Midler, Sophie Gronbach, Marlen Schmelzle, Pauline Graf, Jule Wagner, Ines Husic, Maren Geschwill, Lucy Schmitt, Franka Ziegler, Cora Heidinger

 

TSV Ötlingen: Celina Binder (TW), Mailin Merkwitza, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Naemi Vogt

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Jonah Hanak

Tore: 0:1 Jule Wagner (2. Minute), 0:2 Marlen Schmelzle (29. Minute), 1:2 Lisa Medwed (55.Minute), 2:2 Alina Lesoine (65. Minute), 2:3 Lisa Medwed (77. Minute)

5. Spieltag des TSV Ötlingen bei den Biegelkicker in Erdmannhausen:

 

Am fünften Spieltag der diesjährigen Saison mussten die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen nach Erdmannhausen zu den Biegelkickern reisen. Die Ötlingerinnen wussten von Anfang an, dass das Spiel nicht einfach werden würde und es auf ein sehr körperbetontes Spiel herauslaufen würde.

Das Spiel wurde von Anfang an von den Gästen dominiert. Die Ötlingerinnen kamen zu sehr vielen Torabschlüssen, sodass auch schon das 0:1 in der 4. Minute durch Lisa Medwed fiel. Die Ötlingerinnen machten genau dort weiter und hörten nicht auf zu versuchen die Führung auszubauen. In der 20. Spielminute gelang ihnen dieses auch und sie erhöhten ihre Führung auf 0:2 durch einen schönen Fernschuss in den Winkel von Alina Lesoine. Der Ball lief bei den Ötlingerinnen gut über beide Flügel, sodass sie es der Heimmannschaft schwer machten aus ihrer eigenen Hälfte rauszukommen. Durch einen Fehler der Abwehrkette der Biegelkicker, der wachsam von den Ötlingerinnen abgefangen wurde, erhöhte Lisa Medwed auf 0:3 in der 35. Spielminute. Die Ötlingerinnen drückten weiter, sodass Alina Lesoine in der gleichen Spielminute wieder durch einen schönen Fernschuss in den Winkel auf 0:4 erhöhen konnte.

Schon gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzten die Spielerinnen der Biegelkicker auf 1:4. Dieses Gegentor war auf eine Unkonzentriertheit der Abwehrkette des TSV Ötlingen und einem nicht konsequenten Klären des Balles zurückzuführen. Doch dabei blieb es auch mit den Offensivaktionen der Heimmannschaft. In der 70. Spielminute erhöhte der TSV Ötlingen durch einen Fernschuss von Lisa Medwed auf 1:5. Der TSV Ötlingen drückte auf den nächsten Treffer. Aber auch ein schöner Abschluss mit der Hacke von Naemi Vogt führte nicht zum Erfolg. Durch einen erneuten Rückpass zum Torwart, der wachsam von den Ötlingerinnen abgefangen wurde, konnte Lucy Claar auf 1:6 erhöhen, dass im Endeffekt auch der Endstand war.

Der TSV Ötlingen freut sich über die nächsten gewonnen 3 Punkte am fünften Spieltag und konzentriert sich nun auf das Pokalspiel in Wendlingen am Mittwoch, 17.10.2018 um 19 Uhr gegen den Bundesligisten TSV Crailsheim. Der TSV Ötlingen würde sich über zahlreiche Zuschauer am Mittwoch freuen.

 

FC Biegelkicker Erdmannhausen: k.A.

 

TSV Ötlingen: Celina Binder (TW), Mailin Merkwitza, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Naemi Vogt

 

Tore: 0:1 Lisa Medwed (4. Minute), 0:2 Alina Lesoine (20. Spielminute), 0:3 Lisa Medwed                   (35. Spielminute), 0:4 Alina Lesoine (35. Spielminute), 1:4 k.A. (43. Spielminute), 1:5 Lisa Medwed        (70. Spielminute), 1:6 Lucy Claar (77. Spielminute)

 

Schiedsrichterin: Nedzo Halilovic

 

Zuschauer: 30

4. Spieltag in Ötlingen gegen den TSV Münchingen:

 

Am vierten Spieltag der laufenden Saison hatten die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen den TSV Münchingen bei sich zu Gast. Auch wenn der TSV Münchingen sich im letzten Tabellendrittel befand, wussten die Spielerinnen des TSV Ötlingen, dass diese Mannschaft nicht zu unterschätzen war.

Das Spiel begann mit vielen guten Spielzügen auf Seiten der Heimmannschaft. Es kamen viele gute Pässe und auch gut herausgespielte Torchancen zustande, wodurch auch in der 13. Spielminute das 1:0 durch Lisa Medwed fiel. Auch nach dem Führungstor spielten die Ötlingerinnen gute Chancen heraus, wo es letztendlich aber dann am Torabschluss scheiterte. Die Gegner dagegen kamen nicht wirklich gefährlich vor das Tor von Celina Binder. Durch starke Abwehrleistungen wurden die Angriffe schnell unterbunden und so konnte das eigene Spiel wieder aufgefasst werden.

Die zweite Halbzeit verlief zu Beginn ähnlich wie die Erste. Es wurden Torchancen herausgespielt, die aber im Endeffekt durch den misslungenen Torabschluss zu keinem Erfolg führten. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Spielerinnen des TSV Münchingen die Abwehrkette des TSV Ötlingen nicht durchdringen. Doch umso länger die zweite Halbzeit lief, desto stärker wurden die Münchingerinnen und kamen zu immer mehr Abschlüssen, die jedoch alle von der Torhüterin Celina Binder pariert wurden. Gegen Ende schien der TSV Ötlingen sehr gefährdet und bekam keine Kontrolle mehr in ihr Spiel. Jedoch schafften die Münchingerinnen es trotzdem nicht den Ball ins Tor zu befördern. Somit blieb es beim glücklichen 1:0 Sieg für die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen.

Der TSV Ötlingen freut sich über die nächsten gewonnen 3 Punkte am vierten Spieltag und konzentriert sich nun auf das nächste Auswärtsspiel beim FC Biegelkicker Erdmannhausen.

 

TSV Münchingen: Anna Neff (TW), Anja Fürholzer, Carina Zorn, Lilly Ludwig, Damaris Klaner, Laura Elwert, Amelie Leukhardt, Milena Schlotter, Paula Scheele, Yasemin Tetik, Sarah Diasonama

 

TSV Ötlingen: Celina Binder (TW), Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Naemi Vogt

 

Tore: 1:0 Lisa Medwed (13. Minute)

 

Schiedsrichterin: Stefanie Veit

Zuschauer: 30

TSV-Ö Mädels halten den ersten Platz

Letzten Samstag spielten die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen gegen den SV Winnenden. Da die Anreise der Ötlingerinnen nach Winnenden mit viel Stau und Verkehr verlief, wurde der Spielbeginn netterweise um eine halbe Stunde nach hinten verschoben.

Mit einem verspäteten Anpfiff startete das Spiel nicht gut für die Gäste. Alle Bälle wurden über das Zentrum gespielt, die Flügel wurden viel zu wenig mit einbezogen. Zudem hielt sich die Laufbereitschaft und die Sprache in Grenzen. Trotzdem fand das Spiel hauptsächlich in der Hälfte der Winnender statt, da die Gastgeber überhaupt keinen Druck auf die Spielerinnen des TSV Ötlingen ausübten. Es wurde nicht angelaufen und nur auf die langen Abschläge der Torspielerin gehofft. So vergingen die Minuten und die erste Hälfte verlief torlos. Nach einer deutlichen Ansprache der Trainer in der Halbzeitpause ging die Mannschaft wieder auf den Platz und spielte wie ausgewechselt. Durch einen platzierten Schuss von Lucy Claar konnte die Mannschaft schon nach zwei Minuten in  Führung gehen. Die Flügel wurden plötzlich mit Bällen bestückt, die Diagonalbälle wurden geschlagen. Dadurch konnte Lara Radtke in der 47. Minute auf 2:0 erhöhen. Die Laufbereitschaft war nun wieder vorhanden und Torchancen kamen zustande. Lisa Medwed traf in der 70. Minute zum 3:0. Darauf folgte noch ein Doppelschlag von Franziska Kober in der 79. und 80. Minute, der zum verdienten 5:0 führte. So auch der Endstand der Partie.

Das Fazit ist also:  All das spielerische Können, das in der ersten Halbzeit nicht zu sehen war, wurde in der zweiten erfolgreich umgesetzt und führte somit zum klaren Sieg für die Mädels.

SV Winnenden: Gresa Schmidt (TW), Rebecca Post, Ilderina Nesust, Celina Deglin, Jana Jung, Salina Brhane, Aleyna Özen, Anna Schuppert, Kübra Tekin, Nina Bihlmaier, Franziska Huber

TSV Ötlingen: Celina Bilder (TW), Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed, Franziska Kober, Mina Löffel, Naemi Vogt

Tore: 1:0 Lucy Claar 42min, 2:0 Lara Radtke 47min, 3:0 Lisa Medwed 70min, 4:0 Franziska Kober 79min, 5:0 Franziska Kober 80min

Schiedsrichter: Gerhard Kohnle

Zuschauer: 25

TSV Ö-Mädels kommen in die nächste Runde

Die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen gewannen am Mittwochabend ihr erstes Verbandspokalspiel gegen das Juniorenteam der SGM Sulzbach & Oppenweiler mit 4:1.

Während der ersten Halbzeit machten ihnen die Gastgeber in Oppenweiler zu schaffen, da diese sehr laufstark waren und jeden versuchten Angriff mit einem hohen Ball in die Hälfte der Ötlingerinnen klärten. Trotzdem konnten die Ötlinger Mädels mit einem 2:1 in die Pause gehen. In der Halbzeitpause bekamen die Spielerinnen des TSV Ötlingen eine eher ungewohnte Aufgabe von ihrem Trainerteam. Sie sollten ihre sonstige Spielkultur vergessen und den langen Ball in Richtung des gegnerischen Tors schlagen. Dort war dann eine saubere Ballannahme und der schnelle Abschluss der Stürmer gefordert. In der zweiten Halbzeit konnten die genannten Vorgaben gut umgesetzt werden und somit der Endspielstand auf 4:1 erhöht werden.

Juniorenteam SGM Sulzbach Oppenweiler: Franziska Schick (TW), Fatoumata Stoppel, Isabel Jung, Temilola Awodumila, Pauline Geyer, Jana Vujanovic, Jule Jung, Heidi Stoppel, Katharina Brechthold, Selina Hofer, Annika Maurer

TSV Ötlingen: Celina Binder (TW), Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Katja Salzer, Franziska Kober, Mina Löffel

Tore: 0:1 Alina Lesoine (11min), 1:1 Temilola Awodumila (25min), 1:2 Lucy Claar (38min), 1:3 Naemi Vogt (58min), 1:4 Lisa Medwed (61min)

Schiedsrichter: Umberto Guancialino

Zuschauer: 25

TSV-Ö Mädels starten durch an die Spitze

Am Samstag den 22.09. starteten die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen  mit einem 8:0 Sieg gegen den SV Horrheim an die Tabellenspitze durch. Das Spiel fand zu Hause auf dem Sportgelände Rübholz statt.

Schon gleich nach Anstoß der ersten Halbzeit übten die Mädels des TSV Ötlingen Druck auf die gegnerische Mannschaft aus, wodurch sie viel in Ballbesitz kamen und immer wieder den Ball in Richtung des gegnerischen Tors spielen konnten. Somit fiel auch das erste Tor in der dritten Minute für die Heimmannschaft durch unsere Torschützenkönigin Lisa Medwed. Es folgten viele schöne Bälle und Szenen der Ötlingerinnen, die immer wieder den Ball erobern konnten und zu Torabschlüssen kamen.  Aus einer weiteren guten Aktion erzielte Lisa Medwed das 2:0 in der 17. Minute. Darauf folgte  eine Minute später das 3:0 erneut durch Lisa. Somit machte sie ihren Hattrick komplett. Das Spiel fand weiterhin weitgehend in der Hälfte der Horrheimer statt, die vergeblich versuchten einen Angriff zu starten oder zu einer Torchance zu gelangen. Hinzu kamen leichte Verletzungen der Gegner und somit kam es zu einem Konflikt zwischen den Mannschaften. Dieser konnte jedoch schnell geklärt werden und das Spiel konnte fortgesetzt werden. Kurz vor Ende der  ersten Halbzeit, schoss Lisa Medwed nochmals ein Tor zum 4:0. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit startete gleich mit dem 5:0 durch Katja Salzer in der 48. Minute. Wieder kamen die Gegner zu keinem Torschuss und der  die Juniorinnen des TSV Ötlingen machten weiter Druck wodurch sie zwar viele sehenswerte Spielszenen hatten, jedoch schien es, als wollten sie den Ball ins Tor tragen, weshalb es viele verlorene Torchancen gab. Trotzdem packte Lisa Medwed in der 55. Minute abermals ihren starken linken Fuß aus und traf das Tor der Horrheimer zum 6:0, sowie in der 62. Minute zum 7:0. Das letzte Tor kam abermals von Lisa Medwed durch einen schönen Kopfball zustande. Der Endspielstand, also 8:0.

Es war ein sehenswertes Spiel mit vielen guten Spielzügen auf Seiten der TSV Ö-Mädels. Nun liegt die Konzentration auf dem Verbandspokalspiel am kommenden Mittwoch gegen das Juniorenteam der  SGM Sulzbach & Oppenweiler.

SV Horrheim: Sina Müller (TW), Sina Röhm, Finja Röhm, Daniela Saric, Lana Pietsch, Celine  Arnoldi, Vivien König, Leonie Schulte, Antonia Lutz, Madleen Gomeringer, Viola Nendel

TSV Ötlingen: Laura Elia (TW), Mailin Merkwitza, Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed,  Franziska Kober, Mina Löffel

Tore: 0:1 Lisa Medwed 3.min, 0:2 Lisa Medwed 17.min, 0:3 Lisa Medwed 18.min, 0:4 Lisa Medwed 40.min, 0:5 Katja Salzer 48.min, 0:6 Lisa Medwed 55.min,0:7 Lisa Medwed 62.min, 0:8 Lisa Medwed 80+2min

Karten:0

Schiedsrichter: Niklas Knappe

Zuschauer: 30

Vergangenen Samstag hatten die B-Juniorinnen des TSV Ötlingen ihr erstes Punktspiel in der Verbandsstaffel gegen die Spvgg Berneck/Zwerenberg. Das Spiel fand im Mahdstadion in Berneck statt. Die Ötlingerinnen hatten zuerst eine Anreise von über einer Stunde zu bewältigen.

Die erste Halbzeit begann mit vielen guten Spielzügen auf Seiten der Gäste. Schon in der 4. Minute fiel das 1:0 für den TSV Ötlingen durch einen starken Schuss aus der Ferne von Alina Lesoine. Das Spiel ging weiter mit vielen Torschüssen und schönen Pässen von den Ötlingerinnen. Die Gegner kamen nur selten aus ihrer Hälfte und somit zu keinem Torschuss. In einem weiteren Angriff konnte Franziska Kober das 2:0 erzielen. Bis zur Halbzeit fielen keine Tore mehr, obwohl der TSV Ötlingen sich weitere Torchancen erarbeitete.  Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Gegner die Abwehrkette des TSV Ötlingen nicht durchdringen. Der einzige Torschuss der Heimmannschaft in der Partie war ein Freistoß in guter Position, den aber die Ötlinger Torspielerin Celina Binder meisterte. Das letzte und einzige Tor der zweiten Hälfte fiel in der 71. Minute durch Lisa Medwed. Der Endstand nach 80 Minuten war somit 3:0 für den TSV Ötlingen, der mit gefühlten 90% Ballbesitz und den vielen Torschüssen die dominante Mannschaft  des Spiels war. Das ganze Spiel über spielten die Gegner mit oft zu hartem Einsatz und vielen Fouls, die der Schiedsrichter nicht nur einmal übersah. Zudem häuften sich während dem Spiel teilweise sehr fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, dessen Leistung insgesamt verbesserungswürdig war.

Der TSV Ötlingen  freut sich über die 3 gewonnenen Punkte  und konzentriert sich auf das nächste Spiel zuhause gegen den SV Horrheim.

Spvgg Berneck/Zwerrenberg: Migena Berisha (TW), Janina Stricker, Valerie Klump, E. Kalmbach, Selina Knospe, Laura Keck, Eva Kawerau, Lisa Linder, Zoe Mast, Jasmin Braun, Luisa Keck

TSV Ötlingen: Celina Binder (TW), Mailin Merkwitza, Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Franziska Kober, Naemi Vogt

Tore: 1:0 Alina Lesoine (4min), 2:0 Franziska Kober (15min), 3:0 Lisa Medwed (71min)

Schiedsrichter: Dirk Frey

Zuschauer: 30

 

Vorbereitungsspiel gegen die SGM Dettingen/Owen

Am letzten Ferientag, den 09.09.2018, spielten die B-Juniorinnen gegen die C-Junioren der SGM Dettingen/Owen. Dieses Spiel war ein ganz anderes als gegen die Kirchheimer Jungs, jedoch genauso reich an Erfahrungen. Das Spiel war viel zweikampfbetonter und weniger technisch basiert.

In den ersten Minuten des Spiels waren die Jungs deutlich präsenter, da sie sich dem Spiel der Mädchen angepasst haben und somit viel Druck ausgeübt haben, indem sie immer mit drei Spielern die Ballführende angegriffen haben. Diese Minuten, die die Juniorinnen gebraucht haben, um sich zu sortieren, nutzten die Gegner aus und konnten mit zwei Toren in Führung gehen. Nach und nach konnten sich die Ötlingerinnen in das Spiel einfinden, begannen Spielzüge zu kombinieren und schossen auch mal aufs Tor. Nach 20 Minuten der ersten Hälfte verkürzte Alina Lesoine nach einer Ecke auf 2:1. Keine 5 Minuten später schob die eingewechselte Anna Grezinger mit ihrem ersten Ballkontakt den Ball ein weiteres Mal nach einer Ecke in das Tor. Mit einem Spielstand von 2:2 ging es also in die Pause. Anfang der zweiten Halbzeit, verlief das Spiel torlos, mit vielen Zweikämpfen und einigen Torabschlüssen auf beiden Seiten. Das 2:3 für die SGM Dettingen/Owen konnte nach einem sehr schönen, gelungenen Spielzug erzielt werden. Doch wieder konnte das Spiel noch einmal spannend gemacht werden, durch Lea Micko über die linke Seite mit dem Ausgleich. Kurz darauf gingen die Junioren jedoch wieder mit 3:4 in Führung. Dies war dann auch der Endstand nach spannenden 80 Minuten.

Da die B-Juniorinnen fast vollständig waren, konnte jede Spielerin noch etwas Spielpraxis sammeln und zu ihrem Einsatz kommen.

Aufstellung TSV Ötlingen:

Celina Binder (TW), Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Mina Löffel, Katja Salzer, Naemi Vogt

Auswechselspieler:

Mailin Merkwitza, Clara von Arnim, Laura Elia, Anna Grezinger, Franziska Kober

Aufstellung SGM Dettingen/Owen:

Vincent Carreira, Jawad Yussufi, Florian Gräter, M. Ben Abdallah, Laurin Lutz, Vincent Sola, Florian Gölz, Max Kunzmann, Tom Schlatter, Levin Mikula, Victor Henry Siegfried

Auswechselspieler:

Phillip Bader, Florian Braun, A. Coscunyürek, Tim Laub, Felix Schlayer

Schiedsrichter: Karl König

Torschützen:

0:1 k.A., 0:2 k.A., 1:2 Alina Lesoine (20.), 2:2 Anna Grezinger (25.), 2:3 k.A., 3:3 Lea Micko (55), 3:4 k.A.

Zuschauer: 35

Freundschaftsspiel gegen die Kirchheimer Jungs

Am Montag den 05.09. hatten die B-Juniorinnen ein weiteres Testspiel gegen die C-Junioren des VFL Kirchheim, die immer ein guter Gegner sind, da sie schnellen und technisch basierten Fußball spielen. Auch bei diesem Spiel musste  der TSV Ötlingen ersatzgeschwächt, ohne Auswechselspieler in die Partie gehen.

Nach einem fehlerhaften Start mit einem Gegentor in der ersten Minute konnten sie sich in das Spiel einfinden. Die Merkmale dieses Spiels: schnell, zweikampfreich, technisch stark. Das machte das Spiel aus und somit auch die nächsten 16 Minuten, die mit vielen Torchancen geprägt waren. Doch nicht nur auf das Tor der Ötlinger wurde geschossen. Auch auf der anderen Seite gab es den einen oder anderen Torschuss. In der 17. Minute nach einer Balleroberung vor dem Strafraum der Kirchheimer fiel dann das 1:1 durch Katja Salzer. Gegen Ende der zweiten Halbzeit verletzte sich jedoch eine wichtige Spielerin des TSV Ötlingen und somit wurde die letzten Minuten elf gegen zehn gespielt. In der 39. Minute viel dann das 1:2 für den VFL. Deutlich wurde auch, dass die Kräfte zum Abwehren der Angriffe der Jungs nicht mehr aufzubringen waren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahmen die Kirchheimer auch einen Spieler vom Feld, so dass die Anzahl der Spieler wieder ausgeglichen war. Mit neuem Mut starteten unsere Juniorinnen in die nächste Hälfte, jedoch baute der VFL bereits in der 45. Minute seinen Vorsprung auf 1:3 aus. Auch das 1:4 fiel kurz darauf in der 48. Minute. Noch einmal vier Minuten später konnte Alina Lesoine durch einen Schuss mit dem starken linken Fuß auf 4:2 verkürzen. Eine Torpause gab es dann 15 Minuten lang, allerdings waren diese trotzdem unterhaltsam durch viele Sprintduelle zwischen Lara Radtke und dem Stürmer der Kirchheimer Roman Grynishak. Außerdem konnte Kathrin Winkler durch viele gute Aktionen im Mittelfeld immer wieder den Ball erobern und in Richtung Tor bringen. Das 5:2 und das 6:2 folgten dann in der 67. Und 74. Minute. Das Endergebnis fällt zwar klar für den VFL Kirchheim aus, jedoch konnten auf Seiten des TSV Ötlingen viele wichtige Erfahrungen in diesem schnellen Spiel gesammelt werden. Für manche Spielerinnen war es sogar Premiere gegen eine Jungenmannschaft zu spielen.

Ein Dankeschön an den VFL für die Fairness, zur Halbzeit einen ihrer Spieler aus dem Spiel zu nehmen.

Aufstellung TSV Ötlingen: K.a.(TW), Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Lucy Claar, Lisa Medwed, Alina Lesoine, Katja Salzer, Mina Löffel, Naemi Vogt

Aufstellung VFL Kirchheim: Tim Straubmüller (TW), Felix Bosch, Tom Kirschmann, Tim David Heundl, Marius Angeli, Luka Havjar, Jan Schäberle, Karim Gourai, Luis Hemmerling, Danin Pudic, Angelo Barone

Auswechselspieler: Roman Grynishak, Achilles Efthinopoulos, Marius Resender, Danny Bader

Schiedsrichter: Raphael Ott

Torschützen: Katja Salzer, Alina Lesoine, Tim David Heundl, Achilles Efthinopoulos, Roman Grynishak, Karim Gourai, Marius Angeli, Felix Bosch

Zuschauer: 35

Freundschaftsspiel der B-Juniorinnen gegen FV  Vorwärts Faurndau

Vergangenen Sonntag konnte der TSV Ötlingen sich gegen den Oberligisten FV Vorwärts Faurndau beweisen und die in den letzten Wochen eingeübten Spielzüge und Varianten ausprobieren. Aufgrund von Krankheiten und vielen Spielerinnen, die noch nicht aus dem Urlaub zurückgekehrt sind, standen dem TSV Ötlingen keine Auswechselspieler zu Verfügung, dennoch ging die Mannschaft hoch motiviert in das Spiel.

Schon schnell nach dem Anpfiff des Schiedsrichters konnte man die Dominanz des TSV Ötlingen auf dem Platz sehen. Mit vielen guten Spielzügen und platzierten Bällen in die Tiefen des Strafraums der Gegner konnten sie immer wieder aufs Tor abschließen. Nach vielen verlorenen Torchancen traf Anna Grezinger verdient das Tor zum 1:0. Mit weiteren Chancen ging es weiter mit der 1.Hälfte. Lisa Medwed verwandelte zum 2:0 in der 19. Minute. Daraufhin folgte das 3:0 durch Lucy Claar und in der 33. Minute traf Julia Schmid zum 4:0. Die Gegner kamen nur selten in den Strafraum des TSV Ötlingen und mussten sich mit einem Torabschluss in der 1. Halbzeit zufriedengeben. Die zweite Hälfte startete ähnlich. Vier Minuten nach Anpfiff der Halbzeit verwandelte Lara Radtke einen schönen Freistoß platziert im Tor des FV Vorwärts Faurndau. In der 60. Minute traf Lucy Claar  dann noch einmal das Tor zum 6:0. Das Spiel ging weiter mit vielen schönen Spielzügen. Die Gegner kamen ab und zu mit langen Bällen in Richtung Tor des TSV Ötlingen, doch diese Versuche konnten erfolgreich abgewehrt werden. Gegen Ende des Spiels konnte Lena Scheiring noch einen Treffer für den VF Vorwärts Faurndau erzielen.

Dennoch war der TSV Ötlingen das ganze Spiel über die dominante Mannschaft was ein Zitat eines Zuschauers bestätigt: „Man hätte meinen können, es wäre immer ein Ötlinger mehr auf dem Platz gewesen“. Auch die Neuzugänge haben sich gut in das Spiel und die Mannschaft eingefunden.

Aufstellung TSV Ötlingen:

Katja Salzer (TW), Lea Micko, Kathrin Winkler, Caroline Müller, Lara Radtke, Julia Schmid, Lucy Claar, Lisa Medwed, Anna Grezinger, Mina Löffel, Naemi Vogt

Aufstellung FV Vorwärts Faurndau:

Judith Schutte (TW), Natalie Höllich, H. Oelschläger, Ronja Fischer, Chiara Braunsteiner, Madleen Beran, Fanny Schickinger, Lena Scheiring, Alicia Haselwander, Nina Wolf, Michelle Renner
Auswechselspieler: Enya Kerntsch

Schiedsrichter: Jan Buck

Torschützen: 1:0 Anna Grezinger (17.), 2:0 Lisa Medwed (19.), 3:0/6:0  Lucy Claar (22./60.), 4:0 Julia Schmid (33.), 5:0 Lara Radtke (44.), Lena Scheiring (62.)

Zuschauer: 30

Die B-Juniorinnen absolvieren ein Trainingslager in der Sportschule Ruit

Vom 13.08.2018 bis zum 16.08.2018 reisten die B-Juniorinnen in die Sportschule Ruit zum Trainingslager mit insgesamt 16 Spielerinnen. Das Teambuilding und die Integration der neuen Spielerinnen in die Mannschaft gelang durch gemütliches Zusammensein am Abend, ein von zwei Spielerinnen vorbereitetes Spiel und am Dienstag durch einen Ausflug in die nahegelegene Eisdiele.

Dabei spielten auch die 2-3 Trainingseinheiten pro Tag eine große Rolle. Die gemeinsame Zeit ermöglichte das Einüben von neuen Spielzügen, Freistoßvarianten oder Eckbällen. Auch die Theorieschulung kam nicht zu kurz, wobei die verschiedenen Varianten und Möglichkeiten in der Theorie erläutert wurden. Leider blieben Verletzungen auch nicht ganz aus. Einer unser wichtigen Spielerinnen wird für ein paar Wochen ihre Verletzung auskurieren.

Am Donnerstag besuchten die B-Juniorinnen als Abschluss des Trainingslagers die Mercedes-Benz Arena in Stuttgart und bekamen eine Führung durch das ganze Stadion. Sogar ein Blick auf die Ersatzbank und in die Umkleiden war dabei.

Ob Trainingseinheit oder Freizeit, alles war natürlich mit viel Spaß und Lachen verbunden.

Saison 2017/18

21. Spieltag

Vor den Pfingstferien hatte der TSV Ötlingen ein Nachholspiel gegen den VfB Obertürkheim welches sie souverän mit einem 7:0 und einem sehr schönen Fußball gewannen.

Nach den Ferien nun ihr vorletztes Saisonspiel auswärts gegen den FC Biegelkicker Erdmannhausen.

Nach einem etwas hektischen Beginn des Spiels merkt man eine Dominanz des TSV Ötlingen weshalb auch erste Chancen in Richtung des Erdmannhausener Tor entstehen. Diese Chancen werden allerdings nie bis direkt vor das Tor gebracht. Auch die Gegner erarbeiten sich die eine oder andere Chance, welche dennoch nie torgefährlich werden. Im Laufe des Spiels werden die Ötlinger Chancen immer gefährlicher dennoch rettet die Torspielerin des FC ihre Mannschaft oft. Auch Fernschüsse werden vermehrter auch gefährlich. In der zweiten Hälfte nun bauen die Mädchen vom TSV Ötlingen mehr Druck auf und man spürt ihren Willen die Tore zu erzielen. So erzielt Maja Schmid in der 64.Minute das 0:1 per Kopf. Trotzdem wollen die Biegelkicker dagegen halten und erarbeiten sich den Weg in ihre gegnerische Hälfte, dennoch wird es nie torgefährlich. Vier Minuten vor Schluss fält nun die Entscheidung durch Lea Micko und dem 0:2.

Der TSV Ötlingen bleibt dran in der Verfolgungsjagd um den ersten Platz. Das wird sich jedoch erst folgende Woche am letzten Spieltag entscheiden. Hierzu laden wir Sie gerne am folgenden Samstag den 16.06. im heimischen Rübholz ein. Das Spiel wird einführend für das diesjährige SGM-Fest sein.

 

Kader FC Biegelkicker Erdmannhausen:

Noely Kasperbauer (TW), Marie Binder, Franziska Semsky, Luisa Häcken, Pia Sinn (K), Julia Schoch, Annika Schulz, Julia Stulle, Kirsten Dierolf, Sophie Birkmaier, k.A.

Auswechselspieler: k.A., k.A., k.A.

Kader TSV Ötlingen:

Greta Pfann (TW), Lea Micko, Julia Schmid, Jenny Schmid, Hanna Schmidt, Lara Radtke, Laura Gerlinger, Nina Jansen, Hannah Brüning (K), Laura Schöne, Caroline Müller

Auswechselspieler: Ezo Fatos Akdemir, Maja Schmid, Lisa Medwed, Mina Löffel

 

Torschützen: 0:1 Maja Schmid (64.), 0:2 Lea Micko (76.)

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Robert Steinl

19. Spieltag

Am 19. Spieltag spielte der TSV Ötlingen heim gegen den 1. FC Normannia Gmünd. Zu Beginn des Spiels ist das Spiel sehr ausgeglichen, wobei sich die Ötlinger Mädchen im Vergleich zu den Normannia Gmündern in der ersten Halbzeit bereits deutliche Chancen erarbeiten. Wie jedoch die Spiele zuvor, werden die Tore nicht gemacht. Die Abwehr der Ötlinger steht gut und am Ende der ersten Halbzeit belohnen sich die Ötlinger mit dem 1:0. Zu Beginn der zweiten Hälfte durchdringen die Gmünder jedoch bereits zweimal hintereinander die Abwehrkette und sie erziehlen den Ausgleich schon vier Minuten nach Wiederanpfiff. Dennoch schlagen die Ötlinger ab dem darauf folgenden Anstoß mit einer schön herausgespielten Aktion und dem 2:1 zurück. Nun folgt wieder eine Phase der Chancenvergebung des TSV Ötlingen und auch die Gegner dringen ab und zu durch die Ötlinger Abwehr, wobei hier nie eine wirklich gefährliche Chance herausgespielt werden kann. Nach einem Pass in die Spitze von Hannah Brüning kann nun Nina Jansen den Ball gekonnt zum 3:1 verwerten. Gegen Ende des Spiels gibt der TSV Ötlingen das Spiel her und der Kampfgeist fehlt. Die Ötlinger Abwehr ist oft überfordert und in der gesamten Mannschaft tritt eine Unaufmerksamkeit auf weswegen viele einfache Pässe bereits an den Gegner abgegeben werden. Somit folgt auch das 3:2 von Sanja Stojcevska. Immer wieder werden die Ötlinger unter Druck gesetzt und die Laufbereitschaft in der Mannschaft sinkt. Man kann eine deutliche Erschöpfung aufgrund der hohen Temperaturen auf Seiten des TSV Ötlingen sehen. In der Endphase können die Gmünder drei Minuten vor Schluss so auch noch den Ausgleich erzielen. Ein enttäuschendes Spiel für den TSV  Ötlingen.

 

Aufstellung TSV Ötlingen:

Greta Pfann (TW), Lea Micko, Julia Schmid, Hanna Schmidt, Lisa Medwed, Lara Radtke, Laura Gerlinger, Hannah Brüning (K), Franziska Kober, Laura Schöne, Caroline Müller

Auswechelspieler: Ezo Fatos Akdemir, Maja Schmid, Nina Jansen, Lucie Jansen

Aufstellung 1. FC Normannia Gmünd:

Lena Hirnet (TW), Eva Koblischke, Sina Schnurr, Jana Ideker, Sanja Stojcevska, Nicole Kottmann, Lilli Chiara Manzke, Lara Prexl, Antonia Heybach, Anna Plett, Hava Nur Tastan

Auswechselspieler: Marita Hintz

 

Torschützen: 1:0 Lisa Medwed (40.), 1:1 Antonia Heybach (44.), 2:1 Maja Schmid (45.), 3:1 Nina Jansen (57.), 3:2/3:3 Sanja Stojcevska (68./77.)

Schiedsrichter: Christopher Körner

Zuschauer: 30

18. Spieltag

Am letzten Samstag spielten die Ötlinger Mädchen auswärts gegen den TSV Münchingen. Zu Beginn des Spiels passiert dem TSV Ötlingen bereits ein gravierender Fehler: nach einem Rückpass auf Greta Pfann rutscht diese auf dem Ball aus und Stürmerin Laura Elwert vom TSV Münchingen kann den Ball einfach ins Tor schieben. Im weiteren Verlauf des Spiels versuchen die Mädchen vom TSV Ötlingen zurück ins Spiel zu finden, wobei sie sich jedoch schwer tun. Sie werden immer wieder von langen Kontern der Gegner überraschen, halten dabei aber gut dagegen. Ihre eigenen Chancen können sie auch nicht verwerten. Dennoch kann man sagen dass sie das Spiel trotzdem dominieren. Durch beide Halbzeiten ändert sich ihre Spielweise kaum dennoch werden die Chancen immer gefährlicher und in der 79. Minute erziehlt Lara Radtke den Ausgleich mit einem schön platzierten Fernschuss. Am Ende merkte man dass die Leistung der beiden Mannschaften aufgrund der sehr heißen Bedingungen jedoch deutlich nachließ.TSV Ötlingen:Greta Pfann (TW), Ezo Fatos Akdemir, Lea Micko, Julia Schmid, Hanna Schmidt, Lisa Medwed, Lara Radtke, Nina Jansen, Hannah Brüning (K), Franziska Kober, Caroline MüllerAuswechselspieler: Jenny Schmid, Maja Schmid, Lucie Jansen, Mina LöffelTSV Münchingen:Anna Neff (TW), Anja Fürholzer, Lea Bauer, Tiana Kleyer (K), Laura Elwert, Nina Maoro, Lilly Ludwig, Chantal Pricker, Milena Schlotter, Gresa Blakaj, Yasemin TetikAuswechselspieler: Bianka Zeitvogel, Mali Haas, Damaris Klaner, Vanessa WittkeTorschützen: 1:0 Laura Elwert (2.), 1:1 Lara Radtke (79.)Schiedsrichter: Marcel GalloZuschauer: 30

14. Spieltag

Am Montag, den 30.04. fuhren die Mädchen vom TSV Ötlingen zum Nachholspiel nach Berneck-Zwerenberg. Das Spiel verläuft von Beginn an mehr in der Hälfte der Berneck-Zwerenberger doch die Torchancen der Ötlinger gehen einfach nicht in das Tor. In der 18.Minute bereits erzielen dann jedoch die Mädchen von Berneck-Zwerenberg durch einen schönen Fernschuss von Alicia Roller in eine ihrer ersten Torchancen das 1:0. Nun folgt die beste Phase des Spiels, denn es gibt sehr viele sehenswerte Chancen der Ötlinger, die jedoch im letzten Moment immer vergeben werden. Erneut ist es Alicia Roller, die in der 27.Minute einen weiteren Torschuss hinlegt welcher im Netz der Ötlinger landet. Das Spiel wird jedoch deutlich geführt vom TSV Ötlingen. Doch auch dieser Rückschlag wird weggesteckt und es folgen wieder gut herausgespielte Chancen auf das Berneck-Zwerenberger Tor welche jedoch immer von der gegnerischen Torhüterin abgefangen, oder vorbeigeschossen werden. Nach der Halbzeit, mit der richtigen Motivation, starten die Ötlinger direkt mit einem Tor von Nina Jansen bereits drei Minuten nach Anpfiff. Doch erneut wird der TSV Ötlingen, bereits beim darauf folgenden Anstoß überkontert und kriegen das 3:1. Beide Mannschaften kämpfen, doch das Spiel wird nun weniger sehenswert, denn die Chancen werden nun geringer, bzw weniger gefährlich. Beim 4:1 für die Heimmannschaft werden die Ötlinger wieder überlaufen und es sind einfach zu wenige Spielerinnen zum Verteidigen da sodass es einfach ist für Christina Koutoglou den Ball ins Tor zu schieben. Nun wird das Spiel hektischer und das Spiel ist wieder mehr auf der Seite der Berneck-Zwerenberger, doch auch diese Chancen werden wieder nicht genutzt. Letztendlich erzielt Lisa Medwed das entgültige 4:2 sechs Minuten vor Schluss. Das Spiel wurde zwar sehr von Ötlingen geführt und dominiert, doch die Mädchen vom SPVGG Berneck-Zwerenberg nutzten ihre Chancen und holten sich somit den Sieg.